Diesel Fahrverbote in Städten zulässig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diesel Fahrverbote in Städten zulässig

      Ich bin mal gespannt wie Hyundai auf diese Gerichtsentscheidung aus Leizig reagiert. Es gibt noch gut 4,4 Millionen Fahrzeuge mit Euro 5 Schadstoff-Einstufung, davon 1,8 Millionen welche nicht zu den einheimischen Herstellern wie BMW, VW etc. gehören. Eine Umweltprämie gibt es für diese Fahrzeuge nicht, wäre wohl auch etwas schwachsinnig ein 4 Jahre altes Auto zu verschrotten oder nach Afrika zu exportieren. Die Fahrzeuge mit Euro 6 welche jetzt vielleicht erst 2 Jahre alt sind wird es in zwei Jahren genauso betreffen bei Umsetzung der Euro-Norm 6c/6d.
      Ich bin gerne bereit meinen Anteil an einer Hardware-Nachbesserung zu leisten, aber nicht zu 100%. Eine Software-Lösung darf gerne vom Hersteller komplett übernommen werden. Wenn ich nicht mehr in Städte wie Hamburg, München und Köln fahren darf, halte ich dies für eine nicht unerhebliche Einschränkung der Mobilität, für mich und meine Familie. Die Aussage der Politik wie auch des VDA, (Verband der Automobilindustrie) nicht in alte Autos zu investieren halte ich für ein Fahrzeug was einmal 45 tsd Euro gekostet hat und erst 4 Jahre alt ist für eine Frechheit. Vielleicht liest ja auch hier im Forum der ein oder andere Hyundai Mitarbeiter mit und kann uns einmal anonym auf dem Laufenden halten ;)
      VG Paul

      ""
    • Ich fahre selbst noch einen Euro 5 Diesel und bin trotzdem recht entspannt, denn ich denke, diese Kopflosentscheidung werden alle Verantwortlichen noch bereuen:

      1. Kontrolle unmöglich (blaue Plakete soll es ja nicht geben)
      2. Prozesse ohne Ende drohen von - Kfz Besitzern, die im guten Glauben gekauft haben und sich nun betrogen fühlen
      - Anwohnern, deren Strassen geflutet werden, wenn die Verbotszonen umfahren werden
      3. Klar definierte Orte und Zeiträume für vorübergehende Fahrverbotszonen müssen auch erstmal ordnungsgemäß und inzumutbarer Weise kommuniziert werden um entsprechende Verstöße ahnden zu können
      4. Einbruch des Marktes für Dieselfahrzeuge, Wertverfall von Unternehmensfuhrparks...mit teilweise gravierenden Folgen für diese Unternehmen
      5. Immense Schwierigkeiten in Privathaushalten, die in diesen Zonen wohnen und Leben und mal nicht eben Neuwagen anschaffen können, vermutlich ebenfalls mit Sammelklagen
      6. Endgültiger Zusammenbruch des Konsumverkehrs in diesen Innenstädten. Darf ich nicht nach Stuttgart rein mit meinem PKW, fahr ich eben aufs Land zum Breuningerland.
      Einzelhandel, Gastro und Dienstleistungen…R.I.P.

      So oder so wird es ohnehin nur zeitweise und streckenbezogene Fahrverbote geben. Für Euro 6 Diesel aller Art sehe ich keine Gefahr, da müssen erstmal die alten Benziner dran glauben...und ich bin sicher, das kommt als nächstes. Jetzt da alle Umweltkrieger bestätigt worden sind.

      SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von willi ()

    • Ich mache mir darüber herzlich wenig Gedanken. Nicht nur, weil ich nicht direkt davon betroffen bin (ab August muss ich allerdings wieder regelmäßig nach DUS), sondern vielmehr weil es keiner kontrollieren kann. Ganz gleich ob ich jetzt einen EURO6 oder noch meinen alten i30 FDH mit EURO5 fahren würde.
      Noch dazu: Wie hoch ist bitte die Strafe? Ist es noch eine einfache OWI, die mit 10€ abgegolten ist?

      Slovakischer Premium Santa Fe - 2.2 CRDI Allrad 200PS mit allem was geht, schwarz wie die Nacht. EZ Slowakei: 11/2016, EZ Deutschland: 11/2017

    • Kommt drauf an, wer Dich erwischt.

      Polizei = Mündlich Verwarnung mit Augenzwinkern

      Umweltorganisation = Du wirst aus dem Auto gezerrt, zusammengeknüppelt und auf dem Marktplatz öffentlich verbrannt
      Bist Du Schweizer zahlst Du vorher via EC Einzug noch 150.000 Euro Strafe
      Bist Du Italiener wird Deine ganze Familie (alle männlichen Mitglieder) ebenfalls hingerichtet
      Bist Du Furianer, wird deine ganze Rasse ausgelöscht
      Bist Du Kryptonier, wird außerdem noch Dein Heimatplanet gesprengt

      SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von willi ()

    • Hyundai wird nicht reagieren da sie ja keine "Schummelsoftware" oder "Falschangaben" "verwenden", bzw. deren Benutzung "überführt" worden.
      Das Maximale "was es geben wird" sind "Eintausch-" oder "Umweltprämien" für noch mehr Neuwagenabsatz.
      Die dtsch. Autolobby wird das schon "regeln". Die haben die Regierung ja voll im Sack, da passiert eh nix. Und wenn man dann die Marionette von Umweltministerin sieht die ignoriert, übergangen, der übers Mundwerk gefahren wird oder den Verkehrsminister der nur Fragen ausweichend, bzw. gar nicht beantwortet, dann weiß ich das NIX passieren wird ! :thumbdown:
      Nachrüstung von HW wird evtl. noch kommen, bezahlen wird das jeder selbst mit vllt. finz. "Anreizen" aus Steuermitteln die dann JEDER mitträgt, egal ob er einen Diesel oder Benziner oder überhaupt (!) ein Auto fährt.
      Ganz hängen bleiben wird bei jedem Besitzer der Wertverlust seines Dieselautos. Und das schon jetzt.

    • Also in Hamburg werden dann die ersten Straßen schon beschildert. Ich glaube, ich nehme mir mal nen Tag Urlaub, Popcorn und nen Klappstuhl und schaue mir das Elend an, wie man das im Berufsverkehr kontrollieren will.

      Unser Problem in Deutschland sind immer die tollen Grundsatzurteile, die a die Falschen treffen und b dann mit der deutschen Gründlichkeit in der Durchführung ad absurdum geführt werden. Schön dass unsere Verfassungsrichter hier ja grundsätzlich die Gesundheit über alles stellen. Finde ich auch richtig. Schön wäre es gewesen, wenn sie dann auch den Staat angewiesen hätten, hier den eindeutigen Straftatbestand des Betruges durch die Automobilhersteller verpflichtend zu verfolgen und zu bestrafen. Steht alles im Strafgesetzbuch, das sie selber erstellt haben. Scheinen sie aber vergessen zu haben.Und nicht so einen fast verachtenden Satz rauszuhauen wie: Verluste sind hinzunehmen.

      Santa Fe Premium BJ 2016 2.2 4WD Automatik Phantom Black Komplettausstattung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steven ()

    • Es ist ja eigentlich vom Staat ein Betrug am KFZ Steuerzahler. Habe meinen Euro 5 Santa in
      gutem Glauben gekauft ein sauberes Auto zu fahren.

      Und ich habe KFZ Steuer bezahlt um alle Straßen benützen zu dürfen!!!!!

      Jetzt laßt sich der Staat von irgendwelchen Umweltlobbyisten einwickeln und entzieht mir dieses
      Recht für welches ich bezahlt habe. Da müsste man ja Steuergeld zurückfordern....!

      MAXL

      Santa Fe DM Premium 2,2 CRDi Bj. 2015, 5 Sitzer Technik Paket AT AHK "Volle Hütte" außer Panoramadach

    • Mit meiner Dreckschleuder von Zweitakt-Vespa darf ich mich wegen Bestands-SCHUTZ frei in
      Innenstädten bewegen!!! Dieser sollte auch für Diesel PKW's gelten, bevor man nicht die"Eier" hat die
      Industrie zu zwingen auf deren Kosten die nötige Hardware nachzurüsten.

      MAXL

      Santa Fe DM Premium 2,2 CRDi Bj. 2015, 5 Sitzer Technik Paket AT AHK "Volle Hütte" außer Panoramadach

    • Was mir anstinkt ist nicht das drohende Fahrverbot. Mir stinkt es an das die Kfz-Hersteller betrogen haben und weiterin beschei..en was die allgem. Werte angehen !! Mir stinkt an das die Regierung absolut hörig gegenüber der Autohersteller-Lobby ist und diese sagen/vorschreiben kann "wo es lang geht" und "was möglich ist" !!
      ABER ... es ist auch keine Frage das solche viel befahrenen Straßen, bzw. deren Anwohner/Anlieger gesundheitlich geschützt werden müssen. Es kann aber nicht sein das die Autokäufer erst verarscht werden und dann den Betrug der Hersteller selbst noch bezahlen müssen. Warum ist das nicht wie in den Staaten, das die entspr. Hersteller RICHTIG zur Kasse gebeten und bestraft werden. Da wurde doch schon ein Betrug festgestellt !! Ist Betrug mit dem Produkt Auto in den USA bei uns also kein Betrug ?!?
      Vollkommene Hörig- und Abhängigkeit der Regierung gegenüber der Autolobby.
      Saubere Motoren und Techniken sind schon lange bekannt und Serienreif. Nachrüstlösungen gibt es auch mehrere aber die Autobauer sagen es geht nicht.
      Und der Deutsche kauft weiter die Karren nur weil es ein paar Tausend Rabat gibt !! Alles Lemminge ... !!

    • So, nun wird’s echt abstrus. Laut Bundesregierung hält man nun dann auch Fahrverbote für Euro6 Diesel für gerechtfertigt. Bald sind wir wieder wie im Mittelalter, wo eine Hexenjagd und Verbrennung stattfand. Streiche Hexe und setze Diesel......bin mal gespannt, wann die ersten Diesel brennen.....
      Aber ich glaube ich kaufe mir jetzt nen Hummer und fahre mit 50 Litern/100km durch die Innenstädte und gelte als Umweltengel......

      Santa Fe Premium BJ 2016 2.2 4WD Automatik Phantom Black Komplettausstattung