Ausleuchtung der LED Scheinwerfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausleuchtung der LED Scheinwerfer

      Hallo Zusammen,

      ich bin neu hier im Forum und fahre seit dem 30. August einen Santa Fe TM 2.2 AWD Premium.

      Gestern bin ich zum ersten Mal in richtiger Dunkelheit mit dem Neuen gefahren und muss ganz ehrlich sagen, dass ich von der Ausleuchtung und der Leuchtweite der LED Scheinwerfer gelinde gesagt schockiert war. Ich bin heute direkt zu meiner Werkstatt, dort sagte man mir aber, dass alle richtig eingestellt sei...

      Seid Ihr hier alle denn zufrieden mit der Ausleuchtung? Ich finde speziell auf der Fahrerseite ist der Lichtkegel viel zu kurz und endet mit einer sehr harten hell/dunkel Zone. Man guckt im Grunde voll in ein schwarzes Loch. Bin ich der Einzige, der das so empfindet? Ich hatte vorher vier Autos mit Xenon Scheinwefern, 2x BMW und dann 2 x Kia, fand bei allen Vieren die Ausleuchtung aber wesentlich homogener. Ich habe dann natürlich auch bei allen anderen Autos, bei denen ich aufgrund der Lichtfarbe LED vermutet habe, mal auf den Lichtkegel geachtet, und hatte ausnahmslos den EIndruck, dass die Ausleuchtung viel besser war. Sind meine Ansprüche da einfach zu hoch oder ist das Licht des Santa Fe schlecht? Bin ja mal auf eure Meinungen gespannt.

      ""
    • Nein, du bist nicht alleine. Ich war am 22.08. in der Werkstatt, da mir das Licht zu kurz war. Ich war nachts auf der Autobahn unterwegs und hatte gefühlt vor mir eine Fahrzeuglänge ausgeleuchtet. Bei dem Termin sagte man mir, nachdem man das Überprüft hatte, dass die Scheinwerfer scheinbar vom Werk aus vieeeel zu tief eingestellt waren. Dies hat man korrigiert, jedoch war es am Tag und ich hatte nicht die Möglichkeit das zu testen.

      Vorletztes Wochenende war ich wieder nachts unterwegs und war am 10.09. wieder in der Werkstatt um die Scheinwerfer einstellen zu lassen. Dort sagte man mir auch, dass alles in Ordnung sei. Weil es aber bereits das zweite Mal war, wurde der Wagen auf die Bühne gestellt und geschaut, ob der Sensor vielleicht was abbekommen hat. Der war aber iO. Dann haben die den Fehlerspeicher ausgelesen und es war alles in Ordnung. Derzeit kann ich es aufgrund des Unfalls nicht testen, aber wenn ich danach den Wagen zurückbekommen sollte und es meiner Meinung nach wieder zu tief ist, werde ich da auf jeden Fall hin fahren.

      Vorher möchte ich aber noch testen, was mit dem Licht passiert, wenn ich den Kofferraum ordentlich belade, sodass der Arsch runter geht und der Lichtstrahl eigentlich höher sein sollte. Sollte er von sich aus wieder nachjustieren, dass es wieder zu tief ist, dann ist scheinbar alles mechanische in Ordnung. Sollte der Lichtstrahl dann in die Höhe gehen, ist wahrscheinlich irgendwas defekt.

      Hyundai Santa Fe TM Premium Seven - 07/2019 - 2.2 CRDi 4WD HTRAC - Magnetic Force

    • Ja, genauso würde ich das auch beschreiben: Ca. eine Wagenlänge vor mir ist ausgeleuchtet und dahinter kommt ein schwarzes Loch. Das lässt mich ja leider befürchten, dass das Licht eben doch wirklich so schlecht ist. Ich hatte auf einen Defekt gehofft, denn der Santa Fe ist ja ansonsten ein wirklich tolles Auto, aber wenn das Licht wirklich so schlecht ist, trübt das meine Freude über das Auto aber doch gewaltig!

    • Geh einfach nochmal in die Werkstatt. Hast ja die Garantie und alles. Sollte es nach dem dritten Anlauf immer noch schlecht - d.h. nicht meinen Vorstellungen entsprechend - so werde ich mal persönlich Messungen vornehmen und in der Nacht paar Zollstöcke und Maßbänder ausbreiten und ein Foto mit der Drohne von oben machen und Hyundai Deutschland direkt anschreiben.

      Ich könnte zwar selber die Scheinwerfer höher drehen, aber das möchte ich nicht. Es gibt zig Anleitungen im Internet wo man 10m vor einer Hauswand parken soll usw. Es gibt allerdings bestimmt eine DIN Norm oder Verordnung, wie weit welcher Lichtkegel min. gehen muss und maximal gehen darf und das werde ich dann nachmessen. Von sowas, wie man im Internet sieht, dass mehrere Straßenbegrenzungen weit ausgeleuchtet wird, kann ich nur träumen.... maximal eine schaffe ich:
      [Blockierte Grafik: https://www.mein-autolexikon.de/fileadmin/user_upload/Inhalt/Produkte/Fernlicht-Abblendlicht/abblendlicht.png]

      Hyundai Santa Fe TM Premium Seven - 07/2019 - 2.2 CRDi 4WD HTRAC - Magnetic Force

    • Alexxp schrieb:

      Ich bin auch nicht zufrieden mit der Ausleuchtung, habe aber im Urlaub selbst Hand bzw. Schraubendreher 8) angelegt. Bisher hat sich aus dem Gegenverkehr niemand beschwert.
      Ich fahr demnächst mal zu meinem Haus und Hof GTÜ Mensch um das zu kontrollieren.
      Was genau hast du denn gemacht? Bin nämlich gestern auch wieder im Dunkeln gefahren, und bin der Meinung, dass das so nicht bleiben kann. Das ist wirklich das schlechteste Licht, dass ich seit meinem ersten Auto, ein Ford Puma Bj. 2000, hatte. Die Leuchtweite ist wirklich mehr als unbefriedigend. Wenn ich das Auto in der Dunkelheit getestet hätte, hätte ich es mit absoluter Sicherheit nicht gekauft.
    • Wenn du die Motorhaube aufmachst, und von oben hinter den Scheinwerfer guckst, dann siehst du da zwei kleine Öffnungen in welchen Schrauben sitzen. Eine Schraube ist die Höhenverstellung und die andere die Seitenverstellung. Musst halt die Schraube für die Höhe drehen. In welche Richtung kann ich dir gerade nicht sagen. Am besten du machst das Abends oder in einer Tiefgarage.

      Hyundai Santa Fe TM Premium Seven - 07/2019 - 2.2 CRDi 4WD HTRAC - Magnetic Force

    • Herr Dezember schrieb:

      Wenn du die Motorhaube aufmachst, und von oben hinter den Scheinwerfer guckst, dann siehst du da zwei kleine Öffnungen in welchen Schrauben sitzen. Eine Schraube ist die Höhenverstellung und die andere die Seitenverstellung. Musst halt die Schraube für die Höhe drehen. In welche Richtung kann ich dir gerade nicht sagen. Am besten du machst das Abends oder in einer Tiefgarage.
      Alles klar, vielen Dank. Das werde ich heute Abend ausprobieren.
    • Kann ich bestätigen. Die Beleuchtung geht nicht weit genug. Besonders wenn man nachts etwas schneller unterwegs ist, dann wird es problematisch, um nicht zu sagen, gefährlich. Werde bei Gelegenheit mal zu Hyundai fahren. Das muss unbedingt besser eingestellt werden.

      Habe deswegen mit der Dashcam extra ein paar Bilder gemacht, um es Hyundai zu zeigen. Muss mal sehen, ob die Bilder noch auf der Dashcam sind.

      Hyundai Santa Fe TM Premium 2.2 CRDI 4WD Automatik in Black Phantom, Vollausstattung, Km-Stand 11000.

    • Ali schrieb:



      Habe deswegen mit der Dashcam extra ein paar Bilder gemacht, um es Hyundai zu zeigen.
      Naja, ich hatte ein Bild mit dem Handy gemacht. Dadurch, dass das Handy anfängt, zu korrigieren, war das Gesamtbild heller und der Mangel schien daher weniger groß. Wenn du die Möglichkeit hast, mach es mit einer Spiegelreflex, wo du die Belichtungszeit selbst einstellen kannst und keine Korrekturen hast oder entsprechend so mit dem Handy, dass du das ganze Bild dunkler stellst. Apps wie ProCam korrigieren nicht selbstständig nach oder du benutzt die normale Foto App (bei iOS dann kurz auf den Bildschirm drücken und nach unten wischen, um die Helligkeit rauszunehmen).

      Hyundai Santa Fe TM Premium Seven - 07/2019 - 2.2 CRDi 4WD HTRAC - Magnetic Force

    • Alexxp schrieb:

      die Stellschrauben sind selbsterklärend beschriftet. Auch die richtige Drehrichtung ist zu erkennen.
      Alex
      Bei mir reagieren die Scheinwerfer leider gar nicht darauf, da kann ich so viel drehen wie ich will und zwar in beide Richtungen. Das ist doch vermutlich nicht normal, oder? Ich werde wohl morgen nochmal bei meiner Werkstatt reinschauen.
      Edit: Scheinbar tun sie das nur mit Verzögerung!? Heute morgen hatte ich dann plötzlich den linken Scheinwerfer viel zu hoch stehen... Da werde ich dann wohl später nochmal ran müssen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chris1982 ()

    • Eigentlich reagierten diese sofort. Zumindest als ich in der Werkstatt war und das einstellte, konnte ich dabei zugucken, wie es eingestellt wird. Hattest du genügend Abstand zur Wand, anhand der du gemessen hast? Es sollten 10m sein, dann sieht man das gut. In der Werkstatt haben die so ein Gerät benutzt und der Abstand war westentlich kleiner, aber in dem ist eine Skala im Millimeterbereich, woran man Änderungen sieht. Kann gut sein, dass diese Änderungen einem mit bloßem Auge nicht auffallen, wenn man zu nah an einer Wand steht.

      Hyundai Santa Fe TM Premium Seven - 07/2019 - 2.2 CRDi 4WD HTRAC - Magnetic Force

    • 10m waren es nicht, aber so 6-7m waren es schon und der Lichtkegel hat sich nicht bewegt. Heute morgen standen die Scheinwerfer dann mega hoch, weil ich "natürlich" geschraubt hab wie ein Blöder... Jetzt muss ich heute Abend mal asuprobieren, wie ich die einigermaßen akzeptabel einstelle, ohne den Gegenverkehr zu sehr zu blenden.

    • Hier ist ein Bild von der Dashcam. Und es ist noch nicht ganz dunkel. Habe mit der Dashcam eigentlich auch 10-Sekunden-Videos per Fernbedienung aufgenommen, die habe ich leider nicht gefunden. Aber man kann deutlich sehen, dass es links nicht weit genug geht. Eigentlich von einem Streifen in der Mitte bis zum nächsten. Keine Ahnung, wie viele Meter das sind und ob es genormt ist. Wenn man dann noch nachts über 120 km/h fährt, dann ist das kein Vergnügen.

      scale-1600-900-EV0lY--zhZnGMdfDOpSL.jpg

      Hyundai Santa Fe TM Premium 2.2 CRDI 4WD Automatik in Black Phantom, Vollausstattung, Km-Stand 11000.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ali ()