• Hallo im "Santa Fe Forum",


    ab dem ersten Quartal 2021 soll der "Santa Fe Plug In" auf den Markt kommen.


    Mit dem Santa Fe kenne ich mich sehr gut aus.


    Hatte einen DM und einen jetzigen TM (Typ 6) in voller Ausstattung inkl. Zubehör.


    Da ich mich nicht in Forums Statuten einmischen möchte, ist meine Frage zu der neuen Generation vom "Santa Fe Plug In", ob diesbezüglich Beiträge gewünscht werden.


    Verbleibe mit einer Antwort wartend.


    Sollte dies nicht erwünscht sein, werde ich dieses Forum natürlich nicht weiter mit meinen Zeilen belästigen.


    Grüße


    Christian

    ""
  • Warum sollte man das nicht wollen? Es geht hier letztlich um den Inhalt und so lange dieser passt, warum sollte jemand ausgeschlossen werden?

    Solange der allgemeine Umgangston stimmt und hier niemand beleidigt, diffamiert oder herabgewürdigt wird, spricht nichts dagegen. Das sollte aber in jeder Gemeinschaft gelten, nicht nur hier.

    Slovakischer Premium Santa Fe - 2.2 CRDI Allrad 200PS mit allem was geht, schwarz wie die Nacht. EZ Slowakei: 11/2016, EZ Deutschland: 11/2017

  • Es gibt Forums, die sachliche und objektive Beiträge zum Thema nicht vertragen können.

    In diesem Forum würde ich nur über das Objekt "Santa Fe" schreiben.

    Persönliche Antworten/Meinungen akzeptiere ich natürlich, solange dies in einer normalen menschlichen/würdigen Umgangsart ablaufen.


    Jetzt zum "Santa Fe Plug In Hyprid".


    Warum dieser Santa Fe.


    Dieser Santa Fe kann rein im E-Betrieb mindestens 50 km fahren und bekommt daher das "Grüne Kennzeichen".

    So komme ich zur Firma (Hin.- und Rückfahrt) rein im E-Betrieb.

    Gratis kann ich diesen Santa Fe in der Firma laden.

    Am Wochenende geht es zu unseren Bergtouren über weitere Strecken. Da gibt es den Kombinatinsbetrieb mit Verbrennungsmotor und E-Betrieb.

    So mache ich mir keine Sorgen um besetzte Ladestation.

    Die Ladung Typ 2 dauert ca. 30 Minuten für 50 km.

    Weiteres bin ich gerne einer der sehr flott unterwegs ist, kann ich auf der A13 Inntal Autobahn, mit 130 km/h unterwegs sein, auch wenn die Radars blitzen bei 100 km/h.

    Mit grünen Kennzeichen darf man dies.

    Dieser Santa Fe fällt nicht unter das Immissionsschutzgesetz (IG-L, BGBl. 115/97 idgF).

    So werden auch keine doppelten Strafen laut IG-L, BGBl. 115/97 idgF und Geschwindigkeitsüberschreitungen verhängt.

    Auch die Motorbezogene Steuer reduziert sich, sowie auch die NOVA.

    Im Kombinationsbetrieb hat dieser Santa Fe 265 PS.

    Die Aufteilung ist 91 PS im E-Betrieb, und 174 PS beim Verbrennungsmotor.

    Die Rekupation kann man bis zum Stillstand führen. Schaltwippen

    Da werden sicherlich die Bremsscheiben gefordert. Nicht bezüglich Abnutzung, sondern Durchrosten, da diese sehr sellten genutz werden.


    Ich bekomme einen Testwagen für ein Wochenende im ersten Quartal 2021.

    Dann kann ich euch sicherlich vieles berichten.


    Habe schon viele Fotos bekommen vom Santa Fe Plug In.

  • "Es gibt Forums, die sachliche und objektive Beiträge zum Thema nicht vertragen können."

    Wo hast Du das denn her???


    Was mich an Deinem Beitrag interessiert/erstaunt, Du schreibst folgendes "kann ich auf der A13 Inntal Autobahn, mit 130 km/h unterwegs sein, auch wenn die Radars blitzen bei 100 km/h.

    Mit grünen Kennzeichen darf man dies."


    Bist Du sicher das das so ist ??? Nun kenne ich mich im österreichischen Recht nicht aus, kann mir aber nicht vorstellen das ein Plug -in Hybrid anderes "beurteilt" werden sollte als ein Verbrenner...???

    Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss

  • Ja, da bin ich mir sehr sicher.


    [Blockierte Grafik: https://assets.adac.de/image/upload/c_scale,f_auto,t_1:1-default,w_1500/v1/ADAC-eV/KOR/Bilder/PR/tempolimit-oesterreich-eauto-2007_uxjsle]


    Mit einem grünen Kennzeichen verstoße ich nicht gegen das IG-L in Österreich und darf daher 130 Km/h fahren.


    Diese Fotos werden laut System sofort gelöscht.


    Diese Tafeln findet man sehr viel in Österreich laut Anhang sehr viel schon.


    Auch im Zusammenhang mit Doppelbestrafung bei Geschwindigkeitsüberträtungen.


    In Wien werden die 50 km/h Beschränkungen mit dem IG-L als Zusatzt Tafel angeführt.


    So vertosst man gegen die Geschwindigkeitsbeschränkung und gegen das IG-L.


    Leider findet man kein Foto dazu.


    Auch hier kann ich ein solches Foto selbst machen, und euch mitteilen.


    Es gibt Forums die solche Beiträge nicht vertragen, oder auch anders verstehen.


    Da schreibe ich aus Erfahrung.

  • Aber Achtung,


    sollten die Überkopfanzeigen auf Autobahnen nicht mit dem Hinweis IG-L bei Geschwindikeitsbeschränkung in Österreich angezeigt werden, wird man sehr wohl bestraft, auch bei grünen Kennzeichen!!!


    Bei Wahrnung wie, Seitenwind, Geisterfahrer, Glatteisgefahr, etc. wird man auch mit einem grünen Kennzeichen bestraft.


    Bei gleichen Fahrzeugen mit schwarzen Kennzeichen wird man auch beim IG-L Zusatz bestraft.


    Ja, da machte die Farbe des Kennzeichen aus.


    Das "Grüne Kennzeichen" soll den anderen Autofahrer signalisieren, dass man mit einem Umweltfreundlicheres Fahrzeug fährt.


    Ob es wirklich dann so ist, bei einem PLUG-IN, läßt sich in Frage stellen.


    Wollte ich nur wissen lassen.

  • Hallo im Forum,


    ab heute kann man den "Santa Fe Plug In" in Österreich bestellen.


    Die Auslieferungen dauern noch. Da werde ich am laufenden gehalten.


    Bin schon gespannt auf den Vorführwagen und Ausfahrt, dass ich diesen testen kann.


    Achtung bei Zulassungen in Österreich!


    Will man sein altes Kennzeichen in ein Grünes Kennzeichen umwandeln, dauert dies ca. eine Woche.

    Die Wartezeit hat den Vorteil, dass man die digitale Vignette und die digitalen Streckenmauten auch weiter nutzen kann für dieses Jahr.


    Will man sofort nach Anmeldung los fahren, bekommt man ein neues Kennzeichen mit anderen Zahlen und Buchstaben und muß für die Autobahn (auch Streckenmauten) alle Kosten noch einmal entrichten.


    Das grüne Kennzeichen bringt viele Vorteile.

    Geschwindigkeitsbeschränkungen mit dem Zusatz IGL kann man ignorieren, da die tatsächlichen Straßenbestimmungen gelten (z.Bsp.: Autobahn gelten 130 km/h).

    Kurzparkzonen muß man nicht bezahlen, wenn man bei einer Ladestation den Wagen angesteckt hat.

    Die Motor bezogene Steuer beträgt nur ca. ein viertel vom derzeitigen TM 2019.

    Die NOVA ist auch viel günstiger.


    Bluelink dürfte der "Santa Fe Plug In" auch haben. So kann man sehr viel über das Smartpfone steuern.


    Von meinem super Autohaus werde ich euch am laufenden halten.


    Liebe Grüße

  • Hallo im Forum,


    ab 8. Jänner 2021 kann man den "Santa Fe Plug In" in Österreich direkt beim Händler bestellen.


    Achtung: Meine Beiträge beziehen sich nur für Österreich. Da werde ich am laufenden gehalten.


    Die "Santa Fe Plug In Luxury Line 1,6 T-GDi PHEV 4WD DCT" in der Sonderaustattung inkl. Phantom Black Farbe, kostet inkl. Mwst. 69.290 Euro.

    Die NOVA ist null Prozent beim Kauf, da es sich um einen "Plug In" handelt, inkl. grünen Kennzeichen.


    Die aktuelle Förderhöhe:

    € 1.250,-- Anteil Bundesförderung

    € 1.250,-- Anteil Importeur


    Ersparnis bei der Motorbezogenen Steuer ist derzeit ca. 700 Euro pro Jahr.


    Bei meinem Lademöglichkeiten (nur in der Firma, oder Ladepunkte) und Fahrverhalten erspare ich mir ca. 1.000 Euro pro Jahr an Spritkosten. (Gegenberechnung für 20 Cent pro KWH) bei ca. 20.000 km/Jahr.

    Für diese Berechnung hab ich den Rechner von Mitsubishi genommen für den "Outlander PHEV". Bei dieser Berechnung kann man sein komplettes Fahrverhalten einstellen.


    Das Bluelink-System kann man wie bei allen Hyundai E-Wagen nutzen.

    Per Smartphone kann man die Funktionen Standkühlung, oder Standheizung nutzen.

    Beginn der Ladung und Ende der Ladung (Vollladung) kann man auch einstellen.


    Werde euch weiter am laufenden halten, bezüglich technischer Angaben, Austattung, etc.


    Liebe Grüße

  • 20 Cent / kWh sind nur erreichbar, wenn du irgendwo umsonst laden kannst. In Deutschland, der "Energiewende" sei Dank, kostet die kWh im günstigsten Fall ca.28 Cent. Wenn du mit einem reinen EV auf Ladesäulen angewiesen bist, landest du schnell je nach Anbieter bei 40-80 Cent. Bei der zu erwartenden Flut an EVs, sind eher steigende Preise zu erwarten...

    Santa Fe TM (2020) 2,2 CRDi 4WD 8-AT, Panorama, Rain Forest, Leder schwarz, 5-Sitzer

  • BigBoppa: Santa Fe Plug In kommt wohl aus Österreich, und dort liegen die Strompreise im Schnitt sogar leicht unter 20ct/kwh (https://www.e-control.at/konsu…n%20Graz%2018%2C12%20Cent.).


    Dass Deutschland da wieder an vorderster Front steht, wundert mich wenig. EEG-Umlage, CO2-Steuer, Mineralölsteuer, ... Die Liste ist endlos, was unsere Energieträger so sau teuer macht.

    Slovakischer Premium Santa Fe - 2.2 CRDI Allrad 200PS mit allem was geht, schwarz wie die Nacht. EZ Slowakei: 11/2016, EZ Deutschland: 11/2017

  • na ja, also wenn das der gleiche Antriebsstrang ist wie beim Kia Sorento dann scheint der nicht so besonders zu sein.

    Aber gut, wenn es denn unbedingt ein Plug-in sein muss/soll ...... bei 20cent oder der Möglichkeit umsonst zu laden macht das vielleicht noch einen Sinn, hier bei uns wo elektrisch fahren teurer ist als mit benzin/Diesel ist das totaler Blödsinn (meine pers. Meinung, mag jeder anders sehen)

    Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss

  • Hallo,


    mit einer Ladekarte vom Energieanbieter in Wien zahlt man noch weniger.


    Die Parkgebühr in Wien kostet 2,20 Euro pro Stunde. Mit einer Wien Energiekarte zahlt man für 11 KW/h 2,20 Euro. Das Parken ist gratis.

    Somit kann man es aus zwei Gesichtspunkten betrachten:

    1. Man zahlt die Parkgebühr und für das Laden nichts.

    2. Man zahlt das Laden und keine Parkgebühr.

    Somit gewinnt man nur.


    Noch günstiger geht es in der Nacht. Da kosten 11 KW/h nur 60 Cent. Sind dann pro KW/h nur 5 Cent.


    Diese Ladekarte kostet pro Monat 9,90 Euro, da ich viel in Wien unterwegs bin.


    Hier der Link, dass es so ist: https://www.wienenergie.at/pri…rwegs-laden/tanke-tarife/


    Das gleich Spiel gibt es bei meinem Zweitwohnsitz in Tirol. Hier ist der Energieanbieter die TIWAG.


    In Österreich gibt es sehr viele gratis Ladestationen bei Einkaufszentren und Märkten.


    Weiteres gelten die gesetzlichen Bestimmungen laut IGL (Immissionsschutzgesetz-Luft) für diesen Wagen nicht.


    Es gelten keine angeführten Geschwindigkeitsbeschränkung durch IGL, keine Fahrverbote durch IGL, etc..


    Bezüglich Plug In lasse ich mich überraschen. Da bekomme ich einen Vorführwagen zum Testen.


    Da ich einem DM Platin (inkl. sämtlichen Zubehör) hatte und jetzt einen TM Typ 6 (inkl. sämtlichen Zubehör) fahre, werde ich mir natürlich auch ein objektives Bild beim Plug In vom Allrad machen.


    Den Allrad brauche ich nur in Tirol, auf die Almen.


    In Wien braucht man nur eine Automatik, da bei 1 cm SCHNEEHÖHE der Verkehr zusammen bricht und zum Stop and Go Verkehr wird.


    Grüße

  • ja, danke, alles gut Santa Fe Plug-in.

    Also wie gesagt, in Österreich und in Deiner konkreten Situation mag das alles sehr gut passen, hier in Deutschland eben leider nicht.

    Da sind die Ladekosten deutlich höher. Und ob ich mit einem Elektro/Plugin nun mal umsonst parken kann, na ja, das wäre mir jetzt relativ unwichtig......

    Dazu kommt ja noch der Aufwand das Du x verschiedene Ladekarten benötigst.....und immer schauen musst wo was kostet......

    Ich will das Thema Elektro nicht schlecht reden, ja, verstehe es nicht falsch, aber das Gesamtpaket passt in Deutschland eben nicht bzw. noch nicht, jedenfalls bei der grossen Masse der Leute.

    Die wenigsten haben eine Solaranlage auf dem Dach oder können ständig umsonst laden.....

    Und die Plug In die jetzt hier in Deutschland verkauft werden werden nur verkauft weil die Versteuerung weg fällt (oder reduziert ist) gegenüber Diesel/Benzin. Und das "schöne" daran ist ja, beim Firmenwagen interessieren die Betriebskosten den Fahrer eher weniger, also wird in der Regel auch tendenziell weniger geladen/elektrisch gefahren.

    Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss

  • Das einzig gute Argument in Deutschland einen Hybriden zu fahren, ist die halbierte Versteuerung des geldwerten Vorteils, wenn die Reichweite über 40km liegt. Ansonsten wird wohl nur ein Bruchteil wirklich so gefahren, wie es sich die Damen und Herren Ingenieure erträumt haben.

    Habe auch schon diverse Male überlegt, ob ich mir einen hybriden zulegen soll, mit entsprechendem dauerhaftem Drehmoment, weil ich den Kübel als Zugmaschine brauche. Nur bisher habe ich nichts passendes gefunden und in letzter Zeit hat mein Arbeitgeber die Auswahl arg eingeschränkt. Das lohnt nicht mehr (und VAG will/muss ich mir nicht auf den Hof stellen, nicht bei den Preisen, die die aufrufen).

    Slovakischer Premium Santa Fe - 2.2 CRDI Allrad 200PS mit allem was geht, schwarz wie die Nacht. EZ Slowakei: 11/2016, EZ Deutschland: 11/2017