Erfahrungen 2.4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen 2.4 Benziner

      Hallo allerseits,

      dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, ich bin schon etwas länger stiller Mitleser, da ich schon seit mehreren Monaten mit einem Santa Fe Benziner liebäugel.
      Eigentlich fuhr ich bis dato häufig Fahrzeuge aus dem VAG-Konzern, nur findet das Downsizing der Motoren und die DSG-Getriebe nicht mehr meinen Geschmack.
      Der potentielle Santa würde zukünftig häufig im Stadtverkehr bis 5km eingesetzt werden, weshalb ich den Benziner dem Diesel vorziehe.
      Mir ist bewußt, das der 2.4 Liter Benziner ein ziemlicher „Säufer“ sein soll und auch als Neuwagen in D nicht mehr im Programm ist.

      Probefahrt habe ich mit einem Diesel bereits gemacht. Nachdenklich hat mich die Aussage des Verkäufers gemacht, wonach der Benziner aufgrund der Abgasanforderungen ziemlich „kastriert“ sein soll. Soll heißen: er hat noch nicht einmal die nominellen 185 PS.
      Entweder war das eine Marketingbehauptung, weil er mich vom Diesel überzeugen wollte oder es ist was Wahres dran.
      Deshalb diese Fragestellung an euch Wissende, deren eigene Erfahrungen ich mehr schätze als die Aussagen des Verkäufers.

      Konkret würden mich folgende Erfahrungen interessieren:
      - ist der Benziner gefühlt wirklich schwächer als 185 PS?
      - wie passt er zum 6-Gang Wandler? Ruhiges Fahren oder hektische Schaltvorgänge?
      - gibt es beachtenswerte Schwachpunkte bei dem Motor, welche zu Störungen oder vorzeitigem Exitus führen könnten?
      - was sind eure sonstigen Erfahrungen und Anmerkungen zum Benziner und dem Antriebsstrang?

      Des Weiteren würde ich eine Standheizung nachrüsten lassen, da ich Laternenparker bin.
      Ich glaube, es gibt 2 verschiedene Anbieter. Welche Erfahrungen gibt es zu diesen Anbietern und zu der Standheizung im Allgemeinen?

      Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar hilfreiche Rückmeldungen bekommen könnte.
      Damit würde mir die noch ausstehende Probefahrt mit dem Benziner leichter fallen, welche ja nur eine kurze Momentaufnahme ist und nicht die Erfahrungen von mehreren tausend gefahrenen Kilometern ersetzen kann.

      Viele Grüße,
      Andreas, alias „Der Konvertierte“

      ""
    • Hallo Andreas, du hast es gut zusammengefasst. Viel mehr neues gibt es da eigentlich nicht. Stadtverkehr/kurzstrecke und der 6 Gang wandler sind natürlich suboptimal was den Verbrauch angeht, sowohl beim Diesel als auch beim Benziner vermutlich ..... Aber gut, wenn es unbedingt der santa für die Stadt sein muss muss man mit dem Verbrauch leben.
      Leistung, Hmmm, ob man nun 185 oder 200 PS hat für die Stadt scheint mir jetzt nicht so wichtig. Oder möchtest du ampelstarts hinlegen???? Dann würde ich mir sowieso ein ganz anderes Auto zulegen.......
      Schwachpunkte....ja, sind mir jetzt so nicht bekannt. Also meiner hat nun 150000 und noch nix weiter was den antriebsstrang angeht, aber wie gesagt, ich hab den Diesel und kann zu dem Benziner keine praktischen Erfahrungen beisteuern.....
      Zur standheizung kann ich leider nix beitragen.....
      Dann viel Erfolg...
      Gruss, Uwe

      Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss

    • Hallo Uwe,
      vielen Dank für deine Kommentare und Erfahrungen.
      Und nein, an mangelnde Leistung beim Ampelstart habe ich absolut nicht gedacht, obwohl man das aufgrund meiner Eingangsfrage fast vermuten könnte. ;)
      Spaß beiseite, mir geht es bei der Leistungsfrage um vollbeladene Urlaubsreisen (der Wagen soll ja nicht ausschließlich in der Stadt bewegt werden), bei denen dann gefühlte 150 PS bei dem hohen Gesamtgewicht schon gefühlsmäßig untermotorisiert wären.

      Der größte Teil der Santas wurde natürlich als Diesel verkauft - aber ein paar Benzin Fahrer die mitlesen sollte es doch geben, oder? Wäre klasse, wenn ich von den Benzinern noch ein paar subjektive Eindrücke bekommen könnte.


      VG Andreas

    • Zum Motor selbst kann ich wenig sagen, weil Diesel-Fahrer (die dicke Fee wird häufig als Zugmaschine missbraucht), schließe mich aber piesie ab. Benziner plus Wandlerautomatik in der Stadt ist keine gute Kombination bei dem Gewicht. Das merke ich aktuell selbst sehr gut. Da wird der Diesel kaum unter 9,5l bewegt, weil Öl, Automatik, etc. erst einmal warm werden müssen und das klappt halt nicht bei 6,5l Öl auf 8km Stop-Go-Verkehr.

      Die 185PS sollten per se ausreichen. Das Drehmoment ist letztlich entscheidend, ob du vernünftig vom Fleck kommst. Das Gefühl dazu kannst du letztlich nur bei einer Probefahrt bekommen.
      Zum Wandler kann ich nur sagen, dass er an sich sehr ruhig ist. Solange er noch kalt ist, kann das Schalten (zumindest im DM) etwas ruppiger werden, aber das sehe ich ihm nach. Ist halt kein DKG, was als Zugpferd auch nicht das schlechteste ist. Ansonsten ist es recht tolerant, was untertouriges Fahren angeht. Ist alles vom Fahrmodus (Eco, Normal, Sport) abhängig.

      Zur Standheizung: Schaden kann sie nicht. Im Gegenteil, sie erhöht den eigenen Komfort und sorgt im besten Falle dafür, dass bereits einige Betriebsstoffe Materialien im Motor vorgewärmt sind. Was du letztlich nimmst, dürfte relativ egal sein, da das Prinzip (Luft wird durch einen kleinen Brenner erwärmt, welcher Benzin verheizt) immer gleich ist. Die einen machen es etwas effizienter, die anderen lassen sich vielleicht besser einbauen...
      Fernbedienungen und Zeitschaltuhren bieten sie eigentlich alle mittlerweile an.

      Slovakischer Premium Santa Fe - 2.2 CRDI Allrad 200PS mit allem was geht, schwarz wie die Nacht. EZ Slowakei: 11/2016, EZ Deutschland: 11/2017

    • Ich musste betrieblich von einem Mazda CX 5 Diesel auf einen CX 5 Benziner umsteigen. Meine
      Erfahrung....."grauenhaft". Der Benziner braucht extreme Drehzahlen, dass überhaupt was kommt.
      Das treibt den Verbrauch extrem in die Höhe. Beim Überholen bekommt man Angst, weil es an
      Drehmoment hinten und vorne fehlt.

      Wenn ich dann privat in meinen Santa Diesel reinsitze, fühle ich mich wie in einem Sportwagen :D
      In einem schweren SUV zählen nicht so sehr die PS sondern einzig das vorhandene Drehmoment,
      was bei niedrigen Drehzahlen anliegt, damit man vernünftig voran kommt. Speziell beim städtischen
      Spurt als auch beim Überholen!!! Das bietet dir nur der Dieselmotor :thumbup:

      MAXL

      Santa Fe DM Premium 2,2 CRDi Bj. 2015, 5 Sitzer Technik Paket AT AHK "Volle Hütte" außer Panoramadach

    • Das sind alles gute und sinnvolle Punkte, danke für die Kommentare.

      Ich möchte noch mal einen Versuch wagen und direkt die Besitzer der Santas mit Benzinmotor ansprechen:
      Seid ihr zufrieden mit dem Motor und würdet ihr ihn noch einmal kaufen?
      Macht sich das mangelnde Drehmoment des Saugbenziners (im Vergleich zu einem Diesel oder aufgeladenen Benziner) im unteren Drehzahlbereich deutlich negativ bemerkbar?