Kurbelwellensensor wechseln?

  • Hallo an alle!
    Erstmal die Daten:Santa Fe 2.4 Benziner 2005.
    Bin am Freitag auf der Autobahn liegengeblieben.Der ADAC Mitarbeiter sagte nach dem Auslesen des Speichers:Kurbelwellensensor defekt!
    Den Nockenwellensensor habe ich vor eineinhalb Jahren nach Panne gewechselt,ist ja auch kein Problem.Nachdem ich jedoch gegoogelt habe stehe ich vor dem Problem den Kurbelwellensensor in Eigenarbeit zu wechseln.Ich lese dabei immer dass die Zahnriehmen demontiert werden müssen,d.h. zum freundlichen Hyundai Händler was mit erheblichen Kosten verbunden ist.Nach einigen Schicksalsschlägen muss ich mich jedoch um eine kostengünstige Alternative bemühen.
    Wäre schön wenn mir Jemand mitteilen könnte ob der Austausch zwar mit einiger Fingerfertigkeit aber ohne Zahnriehmenausbau zu bewerkstelligen ist.Das Ersatzteil bekomme ich morgen und bin auch dringend auf den Santa Fe angewiesen.Bitte nur ernstgemeinte Antworten weil mir im Moment nicht zum Spassen zumute ist,Danke!

  • Hallo,
    also, ich habe gerade mal in den mir vorliegenden Unterlagen nachgesehen, WIE der Sensor gewechselt wird schreiben sie nicht (war ja klar), aber er ist eingebaut abgebildet und nach der Zeichnung sollte man den Sensor selber abschrauben können ohne den Zahnriemen abzubauen. WaPu und die Abdeckung ja, klar, nur kann man nicht erkennen wie die Kabel dann verlegt sind.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen das die im Motor verschwinden, also sollte man das auch hinbekommen können, wenn auch wenig Platz dort ist.
    Ich kann Dir die Abbildung gerne per Mail zukommen lassen, dann brauche ich aber eine Adresse.....
    Hier oder anderswo einstellen will ich nicht wg. Copyright, will mir keine Abmahnung einhandeln deshalb, sorry!


    Auch den Zahnriemen an sich würde ich mir persönlich zutrauen, den Riemen zur Ausgleichswelle eher nicht, dafür muß zuviel ab, ich hoffe das die den bei meinem Wagen beim Zahnriementausch mit gemacht haben, der wird ja auch nicht länger halten, je mehr ich in der Anleitung lese desto mehr komme ich in´s grübeln ob das so eine gute Idee war mit dem Santa, sind doch ziemlich viele Sachen die auch von versierten Schraubern nicht selber gemacht werden können, hmm...?! Mein 5er BMW war Schrauberfreundlicher, ehrlich.


    Also, Bild vom Sensor und auch von den Seiten zum Zahnriemenwechsel gerne per Mail.


    Du hast ja im Grunde nichts zu verlieren wenn Du nicht weiterkommst, ob Du ihn teilweise zerlegt zum Händler schleppst oder komplett sollte keinen Unterschied ausmachen, fahren geht ja éh nicht.


    Gruß Peter


    Nachtrag: Ich schaue so um 22.00 Uhr noch mal rein, danach erst morgen wieder!

  • Danke,habe aufgegeben.Der Wagen kommt nächsten Mittwoch in die Werkstatt.Ich müsste die Reparatur sowieso vor der Haustüre durchführen weil ich in der Garage zu wenig Platz hätte.Muss ich halt in den sauren Apfel beissen und blechen.Bei einem Daihatsu wechselte ich in der Garage die Kupplung doch an dem Kaliber herumschrauben,ohne Strom,Heizung und genügend Licht?Die Jungs haben wenigstens das nötige Knowhow.Motorradmotoren habe ich schon komplett zerlegt und wieder aufgebaut,doch diese Sache übersteigt meine Möglichkeiten.Danke nochmal für die Unterstützung!Gruss,André(Greenfrog) :thumbup:

  • Hallo André,
    okay, draußen vorm Haus würde ich das auch nicht machen wollen, ohne Bühne oder zumindest Grube ist das sicher nicht der Hit, jedenfalls jetzt im Winter nicht.


    Sollte aber, wenn der Zahnriemen nicht runter muß, auch nicht soo teuer werden.


    Du könntest ja hinterher mal posten was Du für die Reparatur bezahlen mußtest, das interessiert sicher nicht nur mich sondern auch andere hier!


    Viel Erfolg, Gruß Peter

  • Hallo,
    hmm, würde mich mal interessieren ob es irgendwelche Voraussetzungen dafür gibt wann die Sensoren ausfallen,
    wäre nett wenn man mal die Kilometerstände und die jeweiligen Baujahre vergleichen könnte....!


    Sind eventuell nur bestimmte Bj. davon betroffen oder zieht es sich durch die ganze Modellreihe, okay, hier posten nur die die einen Schaden daran hatten und sehr viele hatten vielleicht noch nie Ärger damit, bei Mobile ect. gibt es ja einige Santa Fe mit weit über 200.000 km, würde mich echt mal interessieren.


    Vielleicht sollte man mal eine Umfrage zu dem Thema starten, das scheint ja doch nicht soo selten zu sein.


    Ab März bin ich mit meinem sehr viel auf langen Strecken unterwegs, dann würde ich das Geld investieren und mir jeweils einen in den Wagen legen, NW-Sensor kann man ja zur Not unterwegs wechseln und den anderen, na ja, zumindest wäre er da und eine Werkstatt findet sich immer, man spart halt die Zeit der Bestellung/Lieferung und müßte nicht die Hyundai Preise zahlen.


    Abschleppen ist ja nie so der Hit, zumal ich dann meist mit Hänger unterwegs bin und dann wird es noch schwieriger, mit dem abschleppen.


    Gruß Peter

  • Trotz Fehlerspeichermeldung soll es laut Werkstatt nicht der Kurbelwellensensor gewesen sein!Eine ausgeschlagene Zahnriehmenscheibe soll die Meldung verusacht haben.Sensor und Zahnriehmen habe ich dann gleich mit erneuern lassen.Kann ja auch nur sagen was mir die Fachwerkstatt so erzählt.
    Ergebnis: Teilekosten icl.Sensor:496,- - Lohnkosten:168,- plus Märchensteuer = 790,-€.
    Tja Leute ich hoffe nur dass mein Santa Fe weiterhin keine Probleme verursacht.Ansonsten bin ich mit dem Santa Fe rundherum zufrieden.
    Bj 2005,124000 Km.
    Verbrauch könnte weniger sein aber ist ja auch ein schweres Kaliber welches ausserdem öfters einen 1.500Kg Wohnwagen ziehen muss.
    Den Komfort möchte ich nicht mehr missen,nie mehr eine Sardinenbüchse aus der man nicht mehr herausgeklettert kommt. :thumbdown:
    Danke für die nicht in jedem Forum üblichen vernünftigen Kommentare.
    Sollte ich wieder ein Problem haben oder vielleicht sogar einem Leidensgenossen helfen können weiss ich ja wo sie geholfen wird.
    Haut rein Jungs! :thumbup:

  • Hallo,
    Danke für die Rückmeldung, ist leider nicht selbstverständlich!


    (bin mal gespannt ob "Silviefee" noch eine Meldung postet woran es lag)


    Ganz schön teure Reparatur, finde ich, bei dem KM Stand.... ;(


    So langsam überlege ich ob mein Santa Fe Kauf eine soo gute Idee war, ich hab auch schon neue Hydrostössel drin (bei 106.000), okay, die zwei defekten und der Arbeitslohn liefen auf Garantie, die anderen habe ich sicherheitshalber mit machen lassen und selbst bezahlt (310 Euro), einen Servoölschlauch und diverse andere Sachen, so knapp 700 hat er mich schon gekostet in vier Monaten, mein vorheriger BMW E 34 hat in 5 1/2 Jahren nur einen guten 1000er an Rep´s gekostet und der hatte zum Schluß 400.000 km auf der Uhr (und fährt beim Käufer immer noch problemlos).
    Aber gut, da gab´s die Teile bei Ebay und gemacht habe ich fast alles selber, für den FE gibt es ja im freien Handel nicht soo viel.


    Mit dem Verbrauch hast Du recht, aber Du schreibst ja selbst, schwer, Luftwiderstand wie eine altdeutsche Schrankwand, hohe Anhängelast...., wenn meiner nicht die LPG Anlage hätte wär´s auch nicht meiner geworden.


    Aber, ich mag ihn trotzdem! (Sitzposition, Karosserieform, leiser Motor, sehr gute Übersichtlichkeit nach allen Seiten) :thumbup:


    Will mal das beste hoffen, Hauptsache Deiner fährt wieder, Gruß Peter

  • Na ja,in meinem bisher über 30 Jährigen Motorradfahrerleben gab es viele ältere Autos.Damals wurde das Motorrad Ende September bis März abgemeldet und es musste ein günstiger PKW für wenige Hundert Mark her.Meiner Ansicht nach konnte man die Autos ab einer Kilometerleistung von 100Tsd. sowieso in die Tonne kloppen.Mein Opel Kadett galt als Schadstoffarm und war Steuerbegünstigt.Die vierte Opelwerkstatt fand dann nach vielen teuren Versuchen einen defekten Drosselklappenansteller.Der Meister sagte das Teil habe noch die Gundversiegelung drauf,es wurde also von den vorherigen Werkstätten nie ausgetauscht!
    Der Wagen wurde in Topform verkauft weil er mit ungeregeltem Kat plötzlich steuermässig erheblich teurer wurde.Mein vorletztes Auto war ein Mitsubishi Space Wagon.Schönes Auto und sehr geräumig.410,- für den Radnabenwechsel in einer Hinterhofwerkstatt weil ja jeder einen super ausgebildeten Kfz-Meister kennt der das mal eben günstigst erledigt.Dann ein Getriebeschaden ausgerechnet im Schwarzwaldurlaub (ich wohne bei Düsseldorf) als ich auch noch zwei Motorräder im Wohnwagen dabei hatte.Ergo 1.300,-!Die Ölundichtigkeiten des Motors hat auch niemand in den Griff bekommen! Und nun der Santa Fe.
    Beim Motorrad erledige ich alle Reparaturen selber aber beim Auto steckt man halt nicht drin :S
    Genug gelabert; Auto beginnt mit Au,endet mit O und dazwischen ist ein T für Teuer.
    Gruss,Ninjafrog 8)

  • Klasse! Ein neues Problem!
    Er würgt als ob die Batterie leer wäre und springt dann zögerlich an.Merkwürdigerweise steht die Anzeige der Heizung auf 25 Grad und die Anzeige für die Windschutzscheibenentfrostung leuchtet.Ein illegaler Stromabnehmer?Die Einstellung für die Heizung stand bisher immer auf 20 Grad mit kleiner Lüftung.
    Ich glaube irgenwas entleert die Batterie.Bei einer einstündigen Autobahnfahrt bemerkte ich ein pfeifendes Geräusch aus er linken Lüftung welches vorher nicht vorhanden war und die Klimaanlage sprang ohne mein Zutuen einfach an.Werde die Werkstatt morgen erneut aufsuchen!Er ist bisher immer zverlässig angesprungen.Melde mich wenn ich mehr weiss!

  • OK,nach Prüfung beim Freundlichen stellte man eine defekte Batterie fest.Wurde ausgetauscht und alles ist gut.
    Merkwürdig ist nur dass alles auf einmal kaputt geht.
    Hoffe das war´s jetzt! :S

  • Hallo,
    ist es nicht immer so, mit dem alles auf einmal und dann auch noch im Januar (zumindest bei mir ein schwieriger Monat, finanziell gesehen).


    Aber die jetzigen Temperaturen sind ja auch bestens geeignet angeschlagenen Batterien den Rest zu geben.


    Freue mich für Dich das es nicht wieder was kompliziertes/teures war!


    Gruß Peter

  • Hallo,
    ich habe den Santa Fe von 2001 2.4 Benziner mit 133.000km
    Letzten Montag hatte ich leider auch ein kleiner Böses Motor Problem.
    Ich wollte ein Auto überholen, habe also gas gegeben und wollte dann in den nächsten höheren gang. Wärend dessen ist irgendwas passiert. Es war als würde ich vor eine Wand fahren. Motor war aus Kupplung hab ich wohl in dem moment los gelassen, was den mega ruck erklären würde.
    Ich konnte nur noch das Auot ausrollen lassen, da ich auf einer sehr stark befahrende Hauptstraße fuhr war das nicht ohne großes gemecker von anderen Straßenteilnehmern durchzuführen.
    Das komische war, das alle Lampen im Cockpit angingen ich aber den Motor nicht mehr starten konnte. Beim versuch auszusteigen, wurde ich von der verschlossenen Tür aufgehalten. Irgendwann ging sie dann auf. Warnblinker gingen auch.
    Nachdem ich abgeschleppt wurde haben wir den Fe überbrückt und dann lief er noch kurz. Irgendwie ist da aber ein geräusch was vorher nicht da war. Spontan hat sich der Fe auch dazu entschieden volle lotte hoch zu drehen. KA warum.


    Beim Fehlerauslesen kam dann raus das der Kurbelwellensensor und die Lamdasonden Heizung defekt seien.


    Ich muss dazu aber auch sagen, das ein paar Tage vorher mein Freund und ich den Krümmer getauscht haben. Seit dem ist die Motorrkontroll läuchte an. Hyundai hat den Speicher ausgelesen und Lamdasondenheizung Fehler festgestellt und quittiert. Die Hyundai werkstatt sagt aber auch ich solle damit erst mal weiter fahren und irgendwann mal den Sensor tauschen. Naja ging etwa ne woche gut.


    Hängt das irgendwie zusammen?


    ich dachte ja erst ich hab nen Kolbenfresser oder klemmer aber der Motor lässt sich ganz normal drehen.
    Allerdings dieses komische geräusch.... und was mich noch etwas nachdenklich stimmt, ist das wenn ich die zündung anmache, auch ein surren wie in einem Hochspannungswerk im Motorraum zu hören ist. Klima und Radio sind natürlich aus.


    Unter anderen ist aber auch aufgefallen, das der Schlauch vom Unterdrucksystem zum Motor ein Loch aufwies. Wir haben den Schlauch fürs erste einmal eingekürzt und das somit beseitigt. Ist aber keine Dauerhafte lösung.


    Naja ich hoffe ich hab euch jetzt nicht total zugemüllt mit Infos, aber leider weiss ich mir keinen Rat.



    @: Peter, könnte ich vieleicht auch das Bild bekommen von dem du oben geschrieben hast?!


    Ganz liebe Grüße
    Sabrina

  • Ohje... das hört sich ja nicht so gut an. Leider kann ich Euch technisch nicht die geringsten Tipps geben, aber dafür drücke ich die Daumen, dass es nichts Dramatisches ist und alle gesund und pannenlos durch's Jahr kommen.

  • Hallo,
    Sabrina, dann brauche ich eine Mailadresse per Pn, welches Bild war das, das wo die Position vom KW-Sensor zu sehen ist?
    Ich hoffe mal du hattest auch wirklich den nächsthöheren Gang eingelegt und nicht einen kleineren, soll auch schon Werksfahrern passiert sein.....?
    (von wegen Kupplung loslassen und gegen eine Wand fahren, gefühlsmäßig, wenn nur der Motor aus ist das eigentlich nicht so, könnte(n) jetzt ein oder mehrere Ventile krumm sein!)


    Aber wollen mal das beste (billigste) hoffen!


    Gruß Peter