erste Durchsicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • erste Durchsicht

      Hallo in die Runde,

      am Mittwoch habe ich einen Termin zur ersten Durchsicht. (zwei Jahre oder 30.000 km Laufleistung)
      Mein Mädel hat beim ''Freundlichen'' angerufen und mal nachgefragt, was gemacht wird, wie lange es dauert und was es kostet.
      Sie haben gleich ein Angebot gemailt.
      Also Ölwechsel, Bremsflüssigkeit,Innenraumfilter und ein Dichtring stehen auf dem Angebot.
      Alles in allem mit Lohn und Steuer für 407.- Euro. 1,7 Stunden wollen sie werkeln.
      Also natürlich unverbindliche Angabe.
      Ich denke das geht so in Ordnung, oder was meint ihr?

      Grüße vom Jens!

      ""
    • Danke dir Steven für die schnelle Antwort.
      Ich denke auch der Preis ist okay.
      Das Öl ist ja immer am teuersten und die Stunden...
      Wenn nichts weiter ist...mal schauen.
      Das mit dem Navi Update werde ich mit ansprechen.
      Dazu wurde ja hier ausführlich berichtet.
      Also die Sache mit dem laufenden Motor kann ich mir absolut nicht vorstellen.
      Die stecken eine neue SD Karte rein und gut ist.
      Mal sehen, werde berichten...

    • Neee, denn wenn der Motor aus ist, schaltet das Navi nach 5 Minuten ab. Und die haben halt Angst, dass bei eingeschalteter Zündung die Spannung abnehmen könnte und der Updatevorgang unvollständig ist. Das ist ein Fiasko fürs Navi bis hin zum Schrott.
      Spannungserhaltung könnte man auch anders regeln, aber Motor laufen lassen für die Werkstatt halt bequemer. Und der Santa belegt dabei keinen Platz in der Werkstatt

      Santa Fe Premium BJ 2016 2.2 4WD Automatik Phantom Black Komplettausstattung

    • Hallo Steven,
      also ich denke, ein Navi Update zerfällt in zwei Teile.
      Der eine ist die Firmware für das Gerät (Hardware).
      Der andere Teil ist der Content (Kartenmaterial also Software).
      Was sich ständig ändert, ist das Kartenmaterial. Da passiert laufend etwas, ein neuer Kreisverkehr statt Ampel oder sowas.
      Das sind große Datenmengen.
      Was sich nicht ständig ändert ist das Betriebssystem (Firmware)
      Die Datenmenge ist auch erheblich kleiner.
      Aber was ist denn wichtig? Das die Karten aktuell sind, oder?
      Ich denke, wenn sie die Firmware updaten, okay, dauert ein paar MInuten, aber die Kartendaten sind auf der SD Karte und da bekommt man eine neue/andere.
      Denn die Kartendaten auf die SD zu kopieren kann man bequem am PC, ohne laufenden Motor.

    • Mal ganz ehrlich Steven,
      hier im Forum haben Leute von 4-6 Stunden berichtet.
      Ich glaube was die Leute schreiben, aber ob die Vertragshändler immer alles richtig an ihre Kunden weitergeben, glaube ich nur bedingt.
      Wenn die Koreaner ein gutes und solides Auto entwickeln und bauen können (Hardware) gehen sie doch bei der Software ''nicht Wasser saufen''...
      Wir schreiben das Jahr 2019 und weltweit qualmt ein Santa Fe in irgendeiner Werkstatt für ein Navi Update vor sich hin?
      Bitte entschuldige, aber das kann ich nicht glauben...
      Ich weiß es natürlich nicht besser und kann falsch liegen...

    • Da ich auch live nie dabei war, gebe ich auch nur Hörengesagtes weiter....
      Das von mir am ix35 gemachte Update dauerte immer gut ne Stunde. Ok, der hatte keine SD Karte und hat alles auf die Headunit genudelt.....
      Aber du kannst ja am Mittwoch deinen Händler mal fragen. Gib mal bitte Rückinfo....

      Santa Fe Premium BJ 2016 2.2 4WD Automatik Phantom Black Komplettausstattung

    • Hmmm .. ja gut, ich kann jetzt nur für den DM sprechen, da ist nix mit SD Karte tauschen.....vielleicht beim TM....
      Also werden die Daten vom USB Stick in den internen Memory kopiert, Festplatte, Flash Speicher, was auch immer da verbaut ist. Und das dauert jedenfalls länger als die 10 oder 15 min die das Radio/Navi läuft wenn der Wagen ausgeschaltet ist. Problem ist auch das du diese 10/15 Minuten nicht verlängern kannst.....jedenfalls nicht unterbrechungsfrei was für das Update entscheidend ist. Du musst die Zündung einschalten und in dem Moment wird auch das Radio kurz aus/eingeschaltet.
      Macht schon Sinn den Motor laufen zu lassen......

      Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss

    • Habe eben mal meine SD Karte in den PC gesteckt, die hat 16 GB und belegt sind 6,64 GB.
      Da ist also genug Platz für weiteren ''neuen'' Content, aber an den Gedanken das Hyundai zum updaten das Auto selber braucht und noch dazu mit laufendem Motor (USV)
      kann ich mich nicht gewöhen. Da steht eine Karre auf dem Hof, meinetwegen in der hintersten Ecken und tukkert vor sich hin?
      Das macht jedes Aldi Notebook viel schneller.
      Beim Aufspielen der Firmware bin ich dakor, beim Kartenupdate irgendwie nicht.
      Aber wie gesagt, ich weiß es auch nicht wirklich.
      Mal sehen...

    • Hyundai bräuchte das Auto zum Update nicht zwingend. Die könnten dir auch einen USB Stick mit firmware/Karten geben und du machst es selbst, ging früher sogar so als ich meinen wagen 2014 bekommen habe. Da konnte man die firmware noch downloaden und selbst aktualisieren.
      Ich vermute es gab damals schon genügend Kunden die nicht verstanden haben das man den Motor laufen lassen sollte weil das Zeitfenster von 15min nicht ausreichend ist....?
      Und bevor Hyundai unzählige Navi Systeme repariert hat man sich vermutlich entschlossen das update den Händlern zu überlassen.

      Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss

    • Danke, piesie, so eine Argumentation kann ich nachvollziehen.
      Mein Santa hat sich ja gleich am ersten Abend veraschiedet, als ich nur mal das Soundsystem ein wenig testen wollte.
      Habe damlas vielleicht 10 minutos Musik vom Usb Stick gehört und ein wenig rumprobiert.
      Dann meinte der Santa ich solle dem Motor starten.
      Der Wagen kam direkt vom Händler, ich habe es für einen schlechten Scherz gehalten.
      Dann ging gar nichts mehr...
      Der Händler kam mit Starthilfe am nächsten Tag.
      Soviel zum Thema Fortschritt.
      Bei meinem alten Vito konnte ich auf dem Campingplatz den ganzen Abend Radio hören und er sprang immer an...
      Also manchmal weiß ich nicht so recht...

    • Um nochmal zurück zum eigentlichen Thema zu kommen: 400€ inkl. Öl ist völlig in Ordnung. Man muss bedenken, dass Öl das flüssige Gold der Werkstätten ist und in die Pummel-Fe gute 5,5l davon passen. Dazu ortsübliche Stundensätze und man kommt sogar sehr schnell in den Bereich der 500€.

      Und jetzt mal OT: @piesie und @beojensen: Auch wenn man es nicht glauben mag, es ist heute noch Gang und Gäbe Motoren einfach mal laufen zu lassen. Ob zum warm werden, Einlaufen, zur Diagnose oder eben Updates. Es ist noch immer die sicherste Methode, eine gleichbleibende Spannung zu gewährleisten. Die verbauten Navis sind leider auch nicht so leistungsstark wie das viel zitierte Aldi-Notebook und bedürfen eben mehr Zeit (zumal der verbaute Flash-Speicher nicht sonderlich dicke angeschlossen sein dürfte, was die Übertragungsraten enorm verringert). Es sind und bleiben (zumindest im Budget-Bereich) eben Embedded Systems. Diese haben leider nur einen begrenzen Treiberumfang und bedürfen viel Vorlauf. Da ist nicht mal eben "Ich bau da einen i9 neuester Generation ein". Man muss auch beachten, dass die Dinger in Extremumgebungen funktionieren müssen (kurzzeitig 60°C und mehr, etwa im Sommer), wo selbst ein Roughed Smartphone irgendwann in die Knie gehen darf. Noch dazu müssen die Dinger in Großserie gebaut werden können, je nach Modell kommt eine andere Headunit drauf, damit nicht jedes Modell die gleiche Mittelkonsole haben muss und dann bekommt man eben solche Systeme, wie sie aktuell verbaut sind.

      Slovakischer Premium Santa Fe - 2.2 CRDI Allrad 200PS mit allem was geht, schwarz wie die Nacht. EZ Slowakei: 11/2016, EZ Deutschland: 11/2017