Tempolimit Ja oder Nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nein, Steven. Da muss ich dich enttäuschen. Ich habe ihn weggegeben. Hauptsächlich wegen der bereits genannten, negativen Erinnerungen an etwas verlorenes.

      Aber durchaus auch wegen dem ganzen Dieseltheater, dass ich nicht mehr hören und lesen konnte. Daher auch den Audi A5, für den ich unerwartet noch einen erträglichen, 5-stelligen Preis erzielen konnte. DIESE Trennung ist mir nach 10 Jahren echt schwer gefallen. Aber zwei PKW waren in meinem Fall ohnehin Blödsinn.

      Und da - zumindest bei uns - die Differenz Diesel-Super nur noch 9 Cent beträgt, die Steuer deutlich günstiger ausfällt, ist es nun ein Benziner geworden.

      Leiden tue ich immer noch, aber das ist alles OT. Ich lese immer noch mit und erlaube mir, hier und da zu kommentieren. Ich mag den kultivierten Umgang hier

      ""

      Einst: SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer. Aktuell: Fremdfabrikat

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von willi ()

    • Drück Dir die Daumen zu dem anderen Thema, denke da kann Dir leider in so nem Forum keiner recht helfen, nur Daumen drücken, daher alles Gute dazu...

      Du bist hier jederzeit willkommen, auch ohne Santa.....Also immer eifrig kommentieren :)

      Ohne jetzt den Thread zu missbrauchen: aber was ist es denn jetzt für ein Neuer geworden?

      Santa Fe Premium BJ 2016 2.2 4WD Automatik Phantom Black Komplettausstattung

    • Danke Steven. Ich weiß...da muss ich alleine durch...

      Nun, eigentlich wollte ich keinen SUV mehr, da für einen allein völlig oversized.

      Aber mir ist schnell bewusst geworden, dass ich selbst als Beifahrer mit "normalen" PKW nichts mehr anfangen kann. Der Raum und die Höhe eines SUV sind mir zu sehr zur angenehmen Gewohnheit geworden.

      Privatkaufinteresse für den SF war gleich Null, ergo musste ich die Inzahlunggabe in Betracht ziehen, wobei klar war, dass ein halbwegs angemessener Preis nur beim Kauf eines deutlich teuren Wagens möglich sein würde.

      Ich habe mich viel umgesehen, recherchiert und angeschaut und dabei ist mir ein sehr schönes Auto aufgefallen, dass zudem eine sehr günstige Marktsituation hat, da gerade eben das Nachfolgermodell (w167) auf den Markt kommt -> Starke Preisnachlässe auf den Vorgänger

      Dennoch habe ich sehr viele Anbieter kontaktiert, bis einer dabei war, der erstens das Auto so hatte, wie ich es wollte und den SF zu einem erträglichen Preis in Zahlung nahm. Einen sehr hohen, 4-stelligen Verlust habe ich trotzdem...

      Fazit: Es ist ein GLE 400 (W166) geworden, 11 Monate alt, 6500 km, 33 Prozent unter Listenneupreis (was den Verlust beim SF ein wenig lindert). 12 Liter Durchschnittsverbrauch, Ausstattung jenseits jeder Vernunft....Aber das ganze war ja auch zu einen großen Teil Frust und Trauerbewältigung.

      Zwei Dinge werde ich trotzdem nie wieder tun:

      Neuwagen kaufen
      Diesel kaufen

      Aber: Wäre der Palisade in D verfügbar -> sofort !

      Einst: SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer. Aktuell: Fremdfabrikat

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von willi ()

    • willi schrieb:

      Fazit: Es ist ein GLE 400 (W166) geworden, 11 Monate alt, 6500 km, 33 Prozent unter Listenneupreis (was den Verlust beim SF ein wenig lindert). 12 Liter Durchschnittsverbrauch, Ausstattung jenseits jeder Vernunft....Aber das ganze war ja auch zu einen großen Teil Frust und Trauerbewältigung.

      Zwei Dinge werde ich trotzdem nie wieder tun:

      Neuwagen kaufen
      Diesel kaufen

      Aber: Wäre der Palisade in D verfügbar -> sofort !
      genau richtig, hau rein :)
      Und schönes Auto, gefällt mir auch sehr.....

      Bleib uns gewogen und Kopf weiter hochhalten......

      Santa Fe Premium BJ 2016 2.2 4WD Automatik Phantom Black Komplettausstattung

    • Vorab: Ich hätte nie gedacht, dass dieses Thema irgendwann mal in D zur Diskussion stehen würde.

      Hier mal ein paar meiner Eindrücke die ich so im Ausland gesammelt habe:
      - Ich kann mich nur anschliessen: in keinem anderen Land bin ich so relax gefahren als in Schottland (Irland oder England). Kein Vergleich zu dem Gemetzel in unseren Breitengraden. Da gibt es sogar Schilder auf der Strasse « elderly people », auf dem Schild sind 2 sich bückende Personen mit Stock abgebildet, ganz grosses Kino!!
      Aber das ist jetzt kein sonderbar hilfreicher Vergleich (da keine Autobahn)..

      - In gewissen Teilen Frankreichs fuhren die Leute in den 1990-2000ern lange unter aller S... Nachdem dort die Geschwindigkeit auf gefährlichen Autobahnstrecken bis auf 90, teils auf 70 gedrosselt wurde (inklusive Radareinrichtungen), hab ich den Eindruck, dass die insgesamt viel zivilisierter fahren.

      - In Holland hab ich gelernt doppelt aufzupassen. Ich glaube die sind dort ein viel ruhigeres Tempo gewohnt. Mit all den Nachteilen die das mit sich trägt. Sprich, ganz oft hab ich die Situation erlebt, dass die bei 120 den Winker setzen....und ausscheren. Ob da von hinten jemand kommt oder nicht :cursing: . Und in solchen Fällen denke ich schon, dass es einen Unterschied macht, ob man mit 140 oder 220 hinten reinknallt.

      - Naja, und die Schweiz macht’s vor. Dort wird es richtig teuer wenn man mehr als 120 fährt.

      140-150 find ich eigentlich eine vernünftige Reisegeschwindigkeit (wenn die Situation es erlaubt).
      130 ist aber in vielen Ländern die Höchstgeschwindigkeit
      Ich denke aber nicht, dass man von der Polizei angehalten wird wenn man Tacho 140 fährt.

      Dass ein Tempolimit allerdings die Staugefahr vermindert, denke ich eher nicht (wenn das Verkehrsnetz saturiert ist, macht’s keinen Unterschied)

      Bestellt: Santa Fe TM 2.2 CRDI 4WD Stormy Sea All In

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Rio Grande ()

    • Ich gebe auch kurz mein "Senf"dazu.
      Da ich ca 40tKm im Jahr auf AB zurücklege
      (Dienstwagen) glaube ich ein bisschen die Situation auf AB
      zu kennen. Das größte Problem ist der Kampf untereinander.
      Als Erstes die Transporter, keiner gönnt den Anderen eine
      fordere Position. Als Nächstes kommen die mit dem erhobenen
      Zeigefinger. Ich bin hier und du hast zu warten. Über LKW
      brauchen wir nicht reden, jeder 6. ist ja besoffen (Test letzte Woche
      in Hessen) ;) . Es gibt aber immer zwei Seiten. Der LKW Fahrer
      denkt: lass mich doch überholen und brems, bist doch danach schnell
      wieder weiter. Der PKW Fahrer sagt: Blödmann ich war gerade auf 190.

      Das Problem ist meiner Meinung nach dass kein Respekt und keine
      Höflichkeit mehr gibt. Eine Begrenzung ist sicher nicht von der
      Hand zu weisen aber nicht generell für alle Strecken.
      Umwelt kann man wo anders besser!!

      Arbeitsauto: SantaFe,2016, weiß, Premium, Vollausstattung, AHZ,
      Spassauto: GT-R 3.8 V6 Premium Bj 2015 600PS

    • ....hier mal mein Senf dazu. Ich habe meistens meinen Caravan (2t) im Schlepp. Darf also auf AB nur 100Km/h fahren und im Ausland, bis auf wenige Ausnahmen, 80Km/h. Ist oft abhängig von dem Gespanngewicht. Ich fahre im gesamten Ausland entspannter. Wenn ich nach DE einfahre geht das Rennen los. Die ersten Kilometer in DE sind immer gefährlich, weil da alle los brausen.
      Daher, ja ich bin für ein Tempolimit-

      SantaFe 2.2 CRDi 4WD 01/15