Mein Santa Fe ruckelt bei tiefen Tourenzahlen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • schöner Mist...in ein Euro5 Fahrzeug würde ich aber kein Geld mehr reinstecken, eigentlich schon jetzt wirtschaftlicher Totalschaden. Auch komisch das ein augenscheinlich gleichgebliebener Motor erst Euro 5, dann Euro 6 und jetzt Euro6d-temp ist aber ein Update der alten Motoren nicht möglich ist, ich habe dies mehrfach bei Hyndai angefragt, stellen hier aber auf sturr. Ich hatte mal bei einem Audi TT einen Motorschaden der außerhalb der Garantie bei 75 tsd km passierte, hier habe ich auf Kulanz einen neuen Motor bekommen und mußte 1000 Euro für den Einbau zahlen, dafür mit 2 Jahren neuer Garantie, fand ich ok.

      ""
    • Dass der neue die 6d-Temp erreicht, schafft er auch nur mit Harnstoffeinspritzung, soweit ich weiß.
      Den Sprung von 5 auf 6b beim Alte kann ich mir nur mit einem besseren DPF erklären.

      Slovakischer Premium Santa Fe - 2.2 CRDI Allrad 200PS mit allem was geht, schwarz wie die Nacht. EZ Slowakei: 11/2016, EZ Deutschland: 11/2017

    • Steven schrieb:

      das tut mir leid.....auch wenn ich deinen Ärger sehr verstehe, sollte man eine Marke nicht wegen Einzelschicksalen beurteilen. Solche Fälle hast du bei Premiummarken leider genau so.......
      Wenn ich Dir aufzählen wöürde welche Erfahrungen ich mit einer E-Klasse hatte... Hätte ich nicht jährlich die Garantie für am Anfang 500€/Jahr später dann 700€/Jahr, dann wäre ein 5stelliger Betrag an Reparaturen in den 6 Jahren die ich die Kiste gefahren habe geflossen.
      Ich denke dass sowas Markenunabhängig passiert. Genau deshalb werde ich vermutlich auch beim Santa die Garantieverlängerung kaufen um genau solche Sachen abzufedern.

      Meint der Santa Calaus

      SantaFe DM 2,2 CRDI 4WD Premium BJ 2016, Sicherheits-Paket, Park-Paket, Sitz-Komfort-Paket, AHK, Red Merlot Mineraleffekt

    • Update:
      Mein Santa Fe war jetzt bei einem Automatikspezialisten, welcher eine defekte Wandlerkupplung diagnostizierte. Angeblich konnte zu wenig Druck auf die Wandlerkupplung aufgebaut werden (aus welchem Grund auch immer). Es folgte eine komplette Revision des Automatikgetriebes -> Kosten ca. Euro 4000.--.
      Dass ein Automatikgetriebe nach 80'000 km den Geist aufgibt ist meines Erachtens nicht normal. Und dies erst noch kurz nach Ablauf der Garantie.
      Ein Schreiben an Hyundai brachte auch nichts, sie verweigerten jegliche Kulanz.

      Für mich ist das nicht gerade Kundenfreundlich, sie hätten auf welche Art auch immer, zumindest teilweise entgegenkommen können. Aber gar nichts kann ich nicht akzeptieren und werde sicherlich nie mehr einen Hyundai kaufen. Auch rate ich jedem davon ab, einen Hyundai zu kaufen.
      Ich persönlich bin enttäuscht und verärgert über Hyundai, aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

      Ein frustrierter Hyundai Besitzer (aber nicht mehr lange)

    • danke für Deine Rückmeldung. ist natürlich für Dich nachvollziehbar komplett enttäuschend und ich würde vermutlich auch einen Markenwechsel vornehmen.
      Kulanz seitens HMD hängt allerdings auch viel vom beantragenden Autohaus ab, wie sehr diese das pushen. Gar nicht mal unbedingt auf Unwilligkeit von HMD zurückzuführen.
      Bist Du da seit 30 Jahren Stammkunde, wird Dein Autohaus da mehr Druck aufbauen, als bei jemandem, der mit nem EU Wagen zur Inspektion kommt und dann noch Motoröl selbst mitbringt.
      Nicht , dass das bei Dir so ist, ich wollte das nur als Erklärung schreiben.

      Und ansonsten bleibt halt mein Satz aus BEitrag 19....

      VIel Glück mit einer anderen Marke. Das meine ich ohne Ironie......

      Santa Fe Premium BJ 2016 2.2 4WD Automatik Phantom Black Komplettausstattung