DAB+ Adapter ?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DAB+ Adapter ?!

      Hallo Gemeinde,

      ich hab in meinem Grand Santa Fe (BJ: 2014) noch kein DAB+ Radio, hätte aber gerne eine Lösung. Bevorzugt zur einfachen Nachrüstung, ohne groß gefummel und am besten unsichtbar (so zu sagen hinter dem Radio und weg) - Gibt es so etwas?! Hat wer Erfahrungen damit?! und was könnt Ihr empfehlen. Alternativ bleibt evtl. ein anderes Doppel-DIN-Radio, da gibt es aber (im Sinne der diversen Anfragen hier im Forum) wohl nichts gescheites...

      Für sachdienliche Hinweise bedanke ich mich vorab!

      Christian

      ""
      Hyundai Grand Santa Fe 2.2 CRDi Allrad / Premium / Automatik / Allrad / Farbe: Arabian Mocha / EZ: 02/2014 / 7-Sitzer
    • Hallo IWO
      habe mir aus UK von der Firma AutoDab folgendes Teil schicken lassen: DP581ADU31

      Ist noch nicht eingebaut. Kostet zwischen 200 und 250 €. Scheint Plug and Play zu sein mit dem entsprechenden Kabelsatz. Gesteuert wird das Ganze über die Lenkradtasten. Das Modul selbst hat etwa die Größe einer Zigarettenschachtel. Im Lieferumfang ist auch eine Fensterklebe-DAB-Antenne mit Verstärker (ist zwar für die Rechtsfahrer gedacht, Antenne muss dann halt 180° gedreht werden). Vorteilhaft ist, dass keine zusätzlichen Kabel oder Anbauten von außen sichtbar sind. Das Teil ist auch im englischen Zubehörkatalog enthalten. Laut Beschreibung sind im Setup 5 Sprachen einstellbar. Mal sehen ob deutsch dabei ist.
      Theoretisch wäre prüfbar, ob ein DAB-Splitter zur Antenneneinspeisung ausreichend wäre. Da könnte man sich die extra DAB-Antenne sparen. Ich denke aber, dass der Empfang mit der angepassten DAB-Antenne besser ist.
      Ich werde nach Einbau berichten (wahrscheinlich Ende August).

      Eine Alternative wäre der Empfänger von Dension: Dension DAB+U [DBU3GEN), da wird der USB-Eingang genutzt. Die Wiedergabe erfolgt wie MP3-Dateien. Daher ist das Abspielen technisch bedingt mit Verzögerungen behaftet. Die ersten Versionen waren zum Teil nicht so gut bewertet worden.

    • Ich habe den DAB-Adapter mit zugehöriger Antenne mit Hilfe meines Sohnes am Montag verbaut. Daher ein erster Bericht. Auch wenn alles Plug&Play ist, war es schon eine zeitraubende Angelegenheit (haben etwa 3-4 Stunden gebraucht). Das Schwierigste war der Navi-Ausbau. Die Lüftungsschächte sind straff sitzend und ordentlich verklipst. Wir haben uns vorsichtig mit Platikhebeln vorgearbeitet. Schließlich haben wir es ohne Schäden geschafft. Das Modul haben wir mit 3M-klettbändern an der Rückwand hinter dem Metallbügel befestigt. Das hält bombenfest. Der Anschluss der Kabel ist idiotensicher. Ein Problem ist beim Einbau der Verstau der ganzen Kabel. Haben da einige Zeit gebraucht, um das spannungsfrei hinzukriegen. Eine weitere Herausforderung war der Abbau der Verkleidung von der rechten A-Säule. Da gibt es einen grünen Clip, der sich sperrt. Schließlich ist dieser auch nur geklippt und kann mit etwas Kraft ausgeklippt werden. Vorsicht ist geboten weil der Seitenairbag in der Nähe ist. Die Antenne klebt fest an der Scheibe. Die Kabel verschwinden hinter den Verkleidungen. Die Kabel zur Antenne verlaufen hinter dem Handschuhfach. Diese wurden mit Kabelbinder befestigt. Nachteil dieser Antennen ist der Ersatz bei Scheibenwechsel. Deswegen Ersatzantenne für E-Fall besorgen!
      Obwohl unsere Gegend nicht so guten DAB-Empfang hat, empfange ich alle 26 verfügbaren Sender. Ach während der Fahrten gab es nur selten Empfangsprobleme. Leider ist die Menüsprache nur in Englisch. Die Bedienung mit den 3 Lenkradtasten funktioniert, aber etwas träge. Anfangs wurden nur 2 Sender angezeigt. Nachdem ich die Auf- und AB-Tasten gleichzeitig gedrückt hatte, erschienen alle Sender. Generell ist das Menü sehr spärlich aufgebaut aber ausreichend. Wenn das Modul beim Abstellen des Fahrzeugs eingeschaltet ist , so ist beim Neustart der DAB-Sender wieder aktiv. Nachteilig ist nach meiner Beobachtung, dass bei einem längeren Funkloch nicht automatisch auf andere Sender umgeschaltet wird. Übrigens Lieferung des DAB-Empfängers aus UK lief unproblematisch. Nach eigen Recherchen im Netz habe ich mich gegen die BAB-Weiche entschieden, da die verbaute Dachantenne mit Verstärker die DAB-Frequenzen wahrscheinlich dämpft.