Mein kleiner, laienhafter Vergleich: Kia Sorento GT Line vs Santa Fe DM Facelift

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein kleiner, laienhafter Vergleich: Kia Sorento GT Line vs Santa Fe DM Facelift

      Gestern bin ich den Kia Sorento Gt-line gefahren. Absolute Vollausstattung, 7-Sitzer.
      Warum?
      Wegen der 8-Gang Automatik! Ich gehe stark davon aus, dass die in der Form genauso im neuen SF drin sein wird und war einfach neugierig, wie „Hyundai“ das in der Praxis umsetzt. Ich hatte ja hier schon erwähnt, dass ich kein großer Fan der 6-Gang Automatik im DM bin, bzw. war ;)

      Jedenfalls war die Ausstattung erstmal beeindruckend. Absolut alles drin und dran. Inkl Panoramadach und Trittbretter. Besonders Trittbretter könnten mir am SF auch gefallen…da hadere ich schon eine Weile…
      Trittbrett ist ja nicht gleich Trittbrett. Es gibt die dezenten, schön in die Karosserie integrierten und die brachialen Klopper, die 15 cm herausragen und wie aufgesetzt wirken.
      Im Kia war ersteres der Fall und ich konnte ein- und aussteigen, ohne mit der Hose dran zu kommen… Sehr gut.

      Die gesamte, restliche Karosserie wirkt auf mich eher langweilig und mainstream. Aber auch nicht kaputt-designed. Ich könnte damit leben, aber der DM ist um Welten schöner.

      Innen wurde ich ebenfalls erschlagen von der Ausstattung. Leder, schwarz mit weißen Kontrastnähten. Optisch sehr schön. Aber das Leder wirkt sehr dünn und scheint minderer Qualität zu sein. Ich fühle hier ein deutlichen, haptischen Unterschied zum DM. Sehr, sehr schade finde ich, dass die Oberfläche des Amaturenbretts zwar komplett bezogen ist, aber mit KUNSTleder. Und das sieht man leider sofort. Speckiger Glanz und Kunststoff-look. Gleiches gilt für die Prallplatte am Lenkrad. Der Lenkradkranz dagegen ist in Echtleder bezogen, teils gelocht, teils glatt. Genauso liebe ich es und lasse es auch am SF abändern in zwei Wochen.

      Die restlichen Oberflächen teilen sich im Großen und Ganzen in Klavierlackoptik (sehr schön) und Kunsstoff auf. Der Kunststoff wirkt aber billig, sehr dunkel und sehr speckig glänzend. Insgesamt ist deutlich weniger Materialmix als im SF verbaut.

      Das Handschuhfach ist komplett mit Filz ausgekleidet und kein schwarzes Plastikloch wie im SF. Beispielhaft und angemessen in der Preisklasse! Der Beifahrersitz ist elektrisch HÖHENVERSTELLBAR, man höre und staune, Hyundai! :cursing:

      Toll ist, dass die Fächer der Mittelkonsole komplett verschlossen werden können, so dass eine homogene, ebene Oberfläche entsteht. Sehr aufgeräumt, sehr gut.
      Der T-förmige Schaltknauff ist wiederrum überhaupt nicht mein Fall.

      Die Musikanlage habe ich nicht getestet. Harman und Kardon. Da sollte aber auch alles passen. Display ist schön integriert und mindestens gleichwertig zum SF. Klimadisplay ist separat. Dem stehe ich emotionslos gegenüber. Ist beides okay. Separat oder nicht…..

      Das zentrale Display im Cockpit bekommt der neue SF auch und: Ist nicht mein Geschmack. Ich stehe auf klassisches Design: Tacho und Drehzahlmesser nebeneinander und gleich groß.

      Allerdings: Der Informationsgehalt und die Darstellung in diesem, zentralen Display ist toll. Da kann man deutlich mehr ablesen, wie zum Beispiel Verkehrsschilder (Geschwindigkeitsbegrenzung, Überholverbot, etc). Sehr beeindruckend.
      4 Drivemodi (Knopf in der Mittelkonsole, wie auch am neuen SF), die auch der neue SF hat. Wobei „Smart“ wohl gemäß aktuellem Fahrverhalten selbstständig zwischen den eigentlichen drei alten Modi wechselt. Habe ich jedenfalls nicht ausprobiert.

      Und damit kommen wir zum eigentlichen. Der Automatik. Das Gute zuerst: Die Schaltpaddel am Lenkrad sind ein Gewinn, auf jeden Fall für Motorbremse oder zum manuellen hochschalten/korrigieren -> der Fahrer muss nicht mehr den Schaltknauf greifen. Die Paddel greifen auch im Automatikmodus. Die Software schaltet dafür kurz in den manuellen Modus und geht dann wieder in die Automatik zurück. Muss ergo nicht am Hebel gewechselt werden. Sehr, sehr gut.

      Das war´s. Mir ist schleierhaft, was die Ingenieure oder Programmierer des weiteren angestellt haben. Gleicher Motor, gleiches Gewicht wie im SF. Aber die Karre kommt nicht vorwärts. Null Elastizität. Extrem träges runterschalten. Der Sport-Modus ist quasi nicht vorhanden, außer auf dem Display.

      Wenn ich im SF auf Sport gehe, gibt es einen spürbaren Ruck, die Drehzahlen ändern sich und ich merke sofort: „Alles klar! Jetzt geht’s los!“ Und das tut es dann auch. Ich gehe stark davon aus, dass im SF auch die Kennfelder des Gaspedales anders sind im Sportmodus. Der Wagen reagiert brachial und heftig ab dem kleinstenBerührpunkt. (Natürlich immer in Relation dazu gesehen, dass man in einem 2,1 Tonnen SUV sitzt!)

      Aber im Kia…gar nichts! Null! Ich weiß nicht, ob der gedrosselt ist, wegen nur 80 km Laufleistung. Aber ich war masslos enttäuscht. Da ist mir die Automatik und Charakteristik im SF tausend mal lieber!

      Fazit: Tolle Ausstattung, leider teilweise billig (wirkend) eingesetzte Materialien, Optik natürlich insgesamt Geschmackssache, in jedem Fall keine Option zum SF DM !

      ""

      SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer

    • danke für den tollen Beitrag. Dann kann man nur hoffen das die 8 Gang im neuen Santa anders programmiert ist. Aber ganz ehrlich erwarte ich da auch keine Wunder...... So gross kann der Unterschied zwischen 6 und 8 Gang ja nicht sein, sind ja nach wie vor nur 200PS ....da fehlen dann eben auch ein paar PS um den gesamten Antrieb dynamischer zu machen. Auch ist die 8 Gang wohl ebenfalls eine Hyundai/Kia Eigenentwicklung..... Was man vielleicht erwarten kann ist eine Verbrauchsreduzierung, gerade beim dahingleiten auf der Autobahn....... Aber irgendwo hatte ich was von 3% Ersparnis gelesen für den neuen Santa gegenüber dem alten ???? kann ich kaum glauben .....
      Na ja, abwarten...... Gruss

      Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss