SF DM: Zwischen"Fazit" nach 5 Monaten und 7000 km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SF DM: Zwischen"Fazit" nach 5 Monaten und 7000 km

      Jetzt ist es ziemlich genau 5 Monate und 7000 km her, dass ich meinen SF aus dem Showroom gerollt habe und ich habe den Wagen in dieser Zeit sehr gut kennengelernt, mit allen Schwächen und Stärken.

      Daher gebe ich hier mal meinen Senf zum Auto ab, für alle, die jetzt noch planen, sich dieses Auto zuzulegen (Superschnäppchen voraus) eventuell interessant.

      Fortsetzung in Arbeit

      ""

      SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer

    • Pah, lächerlich. :D Abgeholt Anfang November 17 und, Stand heute, 9700km. (Da EU-Tageszulassung allerdings mit 439km abgeholt). Aber die fünf Monate kommen bei mir auch gut hin. Ich bin gespannt, willi.

      Slovakischer Premium Santa Fe - 2.2 CRDI Allrad 200PS mit allem was geht, schwarz wie die Nacht. EZ Slowakei: 11/2016, EZ Deutschland: 11/2017

    • Optik:


      Ein wirklich, wirklich schöner Riesen-SUV! Für mich deutlich ansprechender, als alle Konkurrenzmodelle auf dem Markt. Besonders von vorne oder im Profil denke ich noch immer „Wow, was für ein geiler Kübel“

      Da haben die Ingenieure wirklich alles rausgeholt, was für so eine klobige Fahrzeug-Gattung machbar ist. Selbst von hinten ist er jetzt zwar nichts Besonderes, aber auch nicht schlecht (meiner Ansicht nach oft die Seite, bei der sehr viele Autos extrem langweilig oder misslungen daherkommen, siehe auch CM und TM).

      Dabei spielt auch die Lackfarbe eine entscheidende Rolle. „Frisst“ schwarz bei vielen Autos die Konturen, erscheint mir der SF in dieser Farbe optisch besonders hochwertig, edel und seriös. Leider ist diese Farbe aber extrem pflegebedürftig und anfällig (Schmutz & Hologramme). Ob ich nochmal diese Farbe nehmen würde? Vermutlich. Denn es spielt auch sehr gut mit dem Plastik um die Radläufe und an den Türschwellen zusammen. In jeder anderen Farbe sind diese dann sehr dominant.

      Des Weiteren machen an jedem Auto natürlich die entsprechenden Räder viel her. Die serienmäßigen 19-Zöller in Doppelspeichen-Optik sind ganz nett, aber ich plane eine cleanere (5-Speichen Design) und leichtere Lösung in 20 Zoll. Wann, wird sich zeigen, eventuell zum Herbst hin. Vernünftiger wäre freilich, die jetzigen, noch neuen Reifen erstmal runter zu fahren, aber die Geduld habe ich eh nicht. Die 19er werden dann Winterräder….und die 18er Winterräder verkauft….
      Ändern werde ich sonst nichts mehr. Hinten sind 20 mm Spurplatten dran, die vermutlich wegfallen, wenn die neuen Räder breiter (8,5x20) ausfallen. Werde ich sehen und dann ausführlich posten ;)

      Innen: Ebenfalls nichts zu beanstanden. Alles funktional und übersichtlich. Keine versteckten Minitasten, keine überladenen Ecken. Oft kritisiert wird die Klimanazeige, integriert im Touchscreen, anstelle eines separaten Bedien- und Anzeigenmoduls. Kann ich so richtig nicht nachvollziehen, denn genau durch solche Maßnahmen wirkt nichts überladen oder unübersichtlich. Aber im Nachfolger wurde das ja geändert. Apropos Nachfolger: Im Gegensatz zu dem, finde ich den bündig in die Mittelkonsole eingesetzten Screen sehr gut. Modern ist aber jetzt das Pad im „draufgesteckt“-Look … nja…

      Schade ist, dass die Carboneinlagen rechts und links im Armaturenbrett nicht seitlich in den Türen oder irgendwo in der Mittelkonsole / Schaltkanal fortgesetzt wurden. Ich mag Carbonlook….

      Qualitätseindruck innen/ außen:
      Da habe ich durchaus Kritik. Zuerst mal, die teilweise üblen Spaltmaße – in meinem Fall vor allem am Heck. Das wurde einigermaßen in Ordnung gebracht, ist aber immer noch nicht perfekt. Ebenfalls in Ordnung gebracht wurde der, im geschlossenen Zustand, 2 mm aus der Karosserie rausstehende Tankdeckel.
      Eine wackelnde Abdeckung der Scheinwerferreinigung habe ich bereits vor Abholung moniert. Eine der beiden seitlichen Leisten an der Windschutzscheibe sitzt auch nicht korrekt, ist mir aber einen weiteren Werkstattaufenthalt nicht wert….
      Innen ist mir bisher nur der Hupenprallknopf negativ aufgefallen, an dem sich die Sollbruchstellen für den Airbag optisch und haptisch abzeichnen. In einem Premiumfahrzeug nicht schön. Ich nehm´s halt hin….Der Rest sitzt, es wackelt nichts und die Spaltmaße passen…

      Elektronik und Ausstattung
      Der Premium SF ist voll. In meinem Fall fehlt nur das Panoramadach, aber ich hätte es auch nicht wollen. Da habe ich zu oft zu viel über Probleme mit Dichtigkeit und Sauberhalten (markenübergreifend) gelesen. Als Heuschnupfenkandidat ist es mir ohnehin lieber, das Fahrzeug ist „dicht“

      Ist aber nur meine subjektive, persönliche Abneigung gegen Schiebedächer und Cabrios….Objektiv kann ich nur sagen, dass es mir nicht fehlt.

      Ansonsten ist fast alles drin und dran, was ich benötige. Der Assistenzsysteme sogar zu viel. Lenkradheizung werde ich wohl nie benutzen und wenn ich einen Spurhalteassistent benötigen würde, müsste ich mich fragen, ob ich überhaupt noch fahren sollte….
      Sehr gut funktioniert aber der Abstandswarner mit Notbremssystem, wenn auch manchmal schwierig. Denn wenn ich in Serpentinen überhole, fahre ich durchaus mit Beschleunigung recht nah auf, ehe ich ausscheren kann. Das klingt wahnsinnig, ist aber in Kroatien am Meer nicht anders zu händeln – Gegenverkehr durchrauschen lassen und dann Vollgas raus und vorbei, ehe die Gerade vorbei ist. Wenn das System in dem Moment hart abbremst…

      Im neuen werden Konnektivitäten mit Handy und Apps drin sein. Ehrlich und ohne Neid: Für mich vollkommen unnötig.
      Der Screen ist schön groß und genau richtig platziert, der Touch arbeitet zuverlässig, alle Regler und Knöpfe geben klares Feedback und bieten eine gute Haptik. Die Lenkradbedienung ist rechts und links vom Daumen sehr gut, die Knöpfe an den unteren Speichen jedoch, erfordern ein teilweises loslassen des Lenkrades. Weniger gut….

      Störend empfinde ich die Platzierung des Fahrmodusknopfes. Erstmal kaum sichtbar und zweitens DER Knopf überhaupt, der meines Erachtens ans Lenkrad gehört. Im neuen SF ist er neben den Schaltkanal gewandert….

      Sehr gut finde ich, dass die elektronische Handbremse automatisch löst, auch wenn man NICHT angeschnallt ist. Im Audi A5 musste ich dieses Hindernis rausprogrammieren lassen….

      Die Sitze sind äußerst bequem und absolut in Ordnung. Oft kritisiert wird der fehlende Seitenhalt. Dazu kann ich nur sagen: Es ist ein SUV und kein Rennwagen! Als nächstes müsste man konsequent dann wohl noch die fehlende Trockensumpfschmierung erwähnen, oder was (wobei die ja in echten Geländewagen durchaus Pflicht ist) ? Lächerlich und mal wieder eine rein subjektive Abwertung eines ausländischen Produktes durch deutsche Medien, gesponsort von deutschen Herstellern…. Exakt den gleichen Kritikpunkt habe ich auch schon wieder zum Nachfolger gehört ;)

      Klar…es ist Glattleder. Das fördert rutschen natürlich. Liegt aber am Material und nicht an der Form.

      Ein jämmerliches Armutszeugnis ist allerdings die fehlende Höhenverstellung des Beifahrersitzes…Was soll denn das bitte?

      Gleiches gilt für die fehlende Beleuchtung der Außenspiegelverstellung. Alles andere, 3 cm daneben, leuchtet…So ein Blödsinn!
      Dem hochwertigen Anspruch ebenfalls nicht gerecht wird das Handschuhfach. Einfach ein Plastikloch. Keine Verkleidung, keine Fächer. Das sieht in einem Duster zu 11000 Euro auch nicht schlechter aus. Alles rutscht hemmungslos von rechts nach links und scheppert und kracht. Ich habe es mit Filz ausgekleidet -> Manko behoben. Fußmatten ebenfalls sehr billige Anmutung – Aber gut. Ich will es nicht übertreiben! Hab mir neue gekauft.

      Parkassistenz mit Rückfahrkamera: Wohl eines der wichtigsten Themen bei dem Kübel. Funktioniert einwandfrei. Bild bei nassen und / oder dreckigen Linsen und/oder bei wenig Licht natürlich mangelhaft. Aber das gilt für eure Photokameras ganz genauso! Schlecht: Die Gendenksekunden, bis das System hochfährt und bereit ist, das Kamerabild zu liefern, wenn ich den Wagenneu starte. Lege ich den Rückwärtsgang zu schnell ein -> Nix Bild. Warte ich 5-7 Sekunden, gelingt es zu 100%. Schlappe Software.

      Navigation wird ja regelmäßig erneuert. Ich habe die neueste Version drauf. Brauche sie aber sehr selten (2 x im Jahr?). Die Darstellung ist meines Erachtens einwandfrei. Auch, dass man Zusatzinfos (Kompass, Musiktitel, etc) einblenden kann, finde ich sehr clever.

      SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von willi ()

    • Fahrleistungen, Fahrverhalten, Komfort und Verbrauch


      Hier fasse ich einiges zusammen. Ich bin kein Profi, habe weder eine Teststrecke mit Pylonen, noch Messwerkzeug für Bremsweg, Beschleunigung usw. Das können die Medien liefern und zumindest da….objektiv.

      Die Fahrleistungen sind ordentlich. Ich persönlich merke auch deutliche Unterschiede in den drei Fahr-Modi. Eco habe ich mir komplett abgewöhnt. Der Wagen ist dermaßen träge und schlapp, dass es einfach keinen Spaß macht. Tauglich nur für dahingleiten auf österreichischen Autobahnen. Im Normalmodus geht es flott zur Sache – jetzt da es wärmer wird, nochmal eine Schippe zackiger. 95% der Fälle ausreichend. Tja…der Sportmodus. Richtig toll. Es kommt wirklich Fahrspaß auf. Aber auch Spritverlust in geometrischer Geschwindigkeit….Passend für die oben erwähnten Serpentinen.

      Zum Vergleich habe ich den Q5 mit 2 Liter Diesel, Doppelkupplung und 180 PS, aber auch eine Ecke leichter. Unten herum ist der Q5 deutlich spritziger, im Sportmodus möchte ich sagen, sind sie ähnlich mit Vorteil Q5.

      Aber auf der Autobahn geht dem Q5 verdammt schnell die Luft aus, wo der SF noch fröhlich beschleunigt. Klarer Vorteil SF. Bis 180 km/h geht es sehr zügig vorwärts, dann wird es träge.

      Und damit schlage ich auch schon geschickt die Brücke zur Endgeschwindigkeit –hier oft ein Thema. Ich habe den Wagen noch nie ausgefahren! Grund: Ich habe eine Wohlfühlgeschwindigkeit bei 180 km/h. Darüber hinaus macht es mir keinen Spaß mehr und wird von mir nur im Notfall gefahren. Aber einen solchen Notfall kann ich mir kaum vorstellen…Selbst mit dem A5 (290 PS, echte 260 km/h) fahre ich seltenst schneller….

      Komfort: Unter Komfort verstehe ich vor allem eines: Platz, endlos Platz! Und der ist grandios. Ich setze mich rein und habe in allen Richtungen reichlich Luft. Hinten dito. Ganz hinten erst recht. Wunderbare Übersicht, dank Höhe, sehr bequem zum ein- und aussteigen. Genau deswegen kaufte ich so ein Auto!

      Deswegen verstehe ich auch nicht, warum man einen SUV tieferlegt. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum man sich einen SUV < Q5 / Tuscon kauft? Hat wohl was mit Lifestyle zu tun.

      Das Fahrwerk ist relativ hart. War es im CM auch schon. Ob es zu hart ist, ist wohl wieder eine subjektive Angelegenheit. Mir passt es. Der Wagen schwankt nicht und fühlt sich auch bei straffen Fahrmanövern sicher und ruhig an (immer in Betracht ziehend, dass es ein 2 Tonnen SUV mit hohem Schwerpunkt ist). Den Begriff „sportlich“ möchte ich deswegen aber nicht bemühen. Das ginge wohl doch zu weit.

      Die Bremsen packen fest zu und sind sehr gut dosierbar. Die oft als rückmeldungsfrei kritisierte Lenkung kann ich nicht bestätigen. Eventuell fehlt mir da aber das Fingerspitzengefühl.

      Kommen wir nun zu dem Punkt, der mich an dem Wagen am meisten stört und leider öfter nervt: Die 6-Gang Automatik! Hier fehlen halt zwei Gänge: Einer zwischen 2 und 3 und einer nach 6. Letzterer würde den Verbrauch auf der AB deutlich reduzieren. Stichwort Drehzahl. Zwischen 2 und 3 fehlt im Stadtverkehr bei langsamer Fahrt, wie Parkplatzsuche oder Zone 30 definitiv ein Gang. Da will die Karre oft absolut nicht den 3. Gang nehmen (auch nicht manuell) und ich drehe wie ein Fahrschüler, der vergisst zu schalten, sinnlos röhrend im 2. Gang durch die Gegend. Ärgerlich.

      Allerdings: Alles andere funktioniert ordentlich. Automatisches rauf- und runterschalten gelingt meistens rechtzeitig, ansonsten helfe ich eben manuell nach. Ich erwarte keine Wunder.
      Unterm Strich: 8-Gang eigentlich Pflicht (siehe Nachfolger)

      Damit passend zum letzten und wichtigsten Punkt: Der Verbrauch. Den habe ich besonders akribisch und kritisch getestet. Dabei ist das „wie“ sicherlich interessant. Im Gegensatz zu den meisten, gehe ich nicht von Tankfüllung zu Tankfüllung vor.
      Ich Messe jeden Tag exakt die gleiche Strecke neu: Und zwar meine Strecke zur Arbeit. Dafür stelle ich das System so ein, dass die Durchschnittsverbrauchs-Anzeige bei jedem Kaltstart (also nach 2-3 Stunden Standzeit) auf Null zurücksetzt.

      Hintergrund ist, dass ich auf diese Weise immer exakt die gleiche Strecke (20 km), zum gleichen Zeitpunkt (morgens gegen 6:15 Uhr) mit der gleichen Verkehrssituation (Rushhour) habe und dementsprechend einen wirklich aussagekräftigen Vergleich anstellen kann.

      Und der ergibt folgendes (Winterräder 18 Zoll, Kein Start/Stop), Standort auf der Straße, keine warme Garage, keine Standheizung Stadt:Land:AB ungefähr 20:40:40:

      -10 Grad bis 0 Grad: 8,7 Liter
      0 Grad bis 10 Grad: 8,3 Liter
      Über 10 Grad: 7,7 Liter
      Freibrennen jeweils + 2 Liter!
      Im reinen Stadtverkehr (meist am WE) kann man die Werte ebenfalls mit + 2 Liter addieren

      Ich bin relativ sicher, dass der Verbrauch, wenn es richtig warm wird > 20 Grad und Sommerräder drauf sind nochmal runter gehen wird. 7-7,5 Liter sollten möglich sein, je nach Klimaanlage.

      Ebenfalls viel bringen wird der Wechsel auf leichtere Räder (20 Zollfelge 12,6 kg), Stichwort rotierende Masse. Ich werde dieser Tage mal die derzeitigen Kompletträder wiegen. Aber gefühlt sind die deutlich ZU SCHWER

      Jedenfalls sind das super Verbrauchswerte, die mit einer passenderen Automatik sicher noch besser wären.

      Dass es ein 6B Konzept ist, stört mich dabei überhaupt nicht. Der neue hat ja unverständlicher Weise auch nur 6C und ich gehe davon aus, dass die erstmal beide „safe“ sind. Wer in den Hotspots lebt und arbeitet, wird sicher anders denken…

      Wobei ich nie den UVP bezahlt hätte. Und da man dieses Modell jetzt gerade so billig bekommt, wie nie, kann ich jedem gerne folgendes sagen:
      Würde ich den SF wieder kaufen? Das GLEICHE Auto mit der neuen 8-Gang Automatik und zu den aktuellen Preisen – auf jeden Fall! Mit der nunmal vorhandenen Automatik...hm...grenzwertig

      Vielleicht noch ein Wort zum Händlerverhalten: Leider habe ich bei fast allen Kritikpunkten erstmal hören müssen: „Normal, nicht zu ändern“ und erst als ich bestimmter wurde, ging es doch. Das ist traurig und sicher Händlerabhängig. Das Auto kann nix dafür.


      Viel Spass beim Lesen, Kritik und eigene Erfahrung...gerne!

      SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von willi ()

    • @willi
      Ich kann Deine massive Kritik an dem Getriebe nicht nachvollziehen. Zumal Du sagst, dass es für Dich zukünftig ein "Kick-Off" Kriterium für einen Neukauf wäre.
      Gerade das Wandlergetriebe war für mich mit Kaufentscheidend für den Wagen, da ich schwere Anhänger ziehen möchte ohne an den Grenzwerten des Getriebes anzukommen. Die ganzen "modernen" Mehrstufengetriebe sind i.d.R. DCT oder jetzt habe ich den Begriff "Mehrscheibengetriebe" gehört. Das Mehrscheibengetriebe erschließt sich mir noch nicht, aber alle vergleichbaren Fahrzeuge (Kuga/Edge oder ähnliche) sind mit Doppelkupplungsgetrieben ausgestattet. Das war für mich "Kick-Off".

      Meint der
      SantaClaus

      SantaFe DM 2,2 CRDI 4WD Premium BJ 2016, Sicherheits-Paket, Park-Paket, Sitz-Komfort-Paket, AHK, Red Merlot Mineraleffekt

    • Klar für Dich beste Wahl mit Hängerbetrieb. Ich habe allerdings nicht nur kritisiert. Es macht auch einiges richtig.

      Es ist also schon in Ordnung und ich komme damit zurecht. Aber nochmal ein Auto mit diesem Getriebe wäre für mich nicht die erste Wahl

      Eben weil mir aus o.g. Gründen zwei Gänge fehlen.

      SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer

    • das für dich @santa ein wandler wegen der genannten Gründe die erste Wahl ist macht Sinn, dennoch muss man Willi recht geben, die (Motor) Getriebe Kombination ist einfach Mist.
      Das hab ich auch schon vor 3 Jahren hier im Forum geschrieben........das kann man auch mit einem Wandler viel besser machen, und spritsparender kann man das auch bauen
      Also ich würde mir diese Kombination Motor Getriebe auch nicht mehr kaufen.......
      Ansonsten ist der Wagen gut, keine Frage, aber ich lege mehr Wert auf den Antrieb als auf vielleicht sonstige Austattungsmerkmale ....
      Und jetzt nicht "Mist" falsch verstehen, natürlich kann man mit dem Auto gut fahren, aber den Antrieb können andere besser......

      Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss

    • So muss und hat halt jeder die für sich beste Entscheidung getroffen.

      Ich habe schon einige Wandlergetriebe gefahren und der Vorgänger war eine 320er E-Klasse (Diesel) mit einem 5 Gang Wandler, BJ 2008. Ich empfinde das Getriebe des Santa da schon besser als das des Daimlers. Nun ja, der war ja jetzt auch schon fast 10 Jahre alt und hatte gut 200.000 km auf der Uhr. Für mich ist diese "feine" Getriebeabstimmung nicht nötig und für den Zweck für den ich das Auto brauche auch nicht wichtig.
      Aber das muss jeder für sich selber festlegen. Nur sollte man meines Erachtens die Sache nicht schlechter reden, als sie ist. Man darf auch nicht vergessen, dass wir hier alle sicherlich auch irgendwo eine Entscheidung über den Preis getroffen haben. Und da muss man dann auch sehen, dass eventuell der kleinere Preis an manchen Stellen irgendwo herkommen muss. Eine M-Klasse mit 7 Gang Wandler ist sicherlich auch besser im Getriebe abgestimmt, aber den Preis bin ich nicht (mehr) bereit zu zahlen.
      Wenn ich das Auto erst 5-6 Monate habe und dann schon sagen kann "Ich würde ihn so nicht wieder kaufen", dann hat man wohl für sich die falsche Kaufentscheidung getroffen.

      Meint der
      SantaCLaus

      SantaFe DM 2,2 CRDI 4WD Premium BJ 2016, Sicherheits-Paket, Park-Paket, Sitz-Komfort-Paket, AHK, Red Merlot Mineraleffekt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SantaClaus () aus folgendem Grund: Rechtschreibung ist echt schwer......

    • Hallo Santa
      klar, Du hast Recht, und keiner will das Auto schlecht reden.....man muss den Preis im Blick halten, völlig klar.
      Dennoch macht man ja Erfahrungen mit dem Auto, und diese Erfahrungen spielen dann beim nächsten Fahrzeug eine Rolle, jedenfalls bei mir.
      Und wie gesagt, DAS Auto würde ich mir so nicht nochmal kaufen, einmal wegen dem Motor/Getriebe und auch wegen der Abregelung bei 190. Also da mache ich Hyundai überhaupt keinen Vorwurf, das der Wagen abgeregelt ist wusste ich vor dem Kauf und von daher gesehen ist das o.k. Ich habe aber in den letzten 4 Jahren die Erfahrung gemacht das mich die Abregelung mehr stört als ich anfangs dachte, obwohl ich selten Max Geschwindigeit fahre... und von daher gesehen kaufe ich mir kein Auto mehr was irgendwo limitiert ist (ich meine unterhalb von 250). Klar, das ist ein sehr kleines "Problem"....keine Frage....aber so hat eben jeder hier im Forum so seine eigenen Dinge die ihm wichtig sind....ja, der eine wiegt die Alufelgen..... der andere baut sich irgendein Ambiente licht ein und der dritte klebt sich gebürstetes Aluminium um den Schalthebel.

      Santa FE DM, Baujahr 2014, Premium, Schiebedach, weiss

    • Genau so ist es. Im Prinzip hat jeder auf seiner Weise Recht.
      Ich brauche ihn für den Alltag und zum "Arbeiten".
      Wenn ich ich Spass will brauchte ich nur den GTR nehmen und

      schon habe ich die dreifache Leistung auf weniger Gewicht.
      Und trotzdem "Verschönere" ich den Santa für mich und freue
      mich darüber.
      So sind wir Männer halt. Appropo Männer, gibt es hier im Forum
      auch Frauen?

      Gruß Matthias

      Arbeitsauto: SantaFe,2016, weiß, Premium, Vollausstattung, AHZ,
      Spassauto: GT-R 3.8 V6 Premium Bj 2015 549PS

    • Ich bin nicht unzufrieden. Der Wagen ist im Paket und vor allem zu dem Preis sehr gut. Aber ich erkenne eben auch Dinge, die mir nicht gefallen.

      Mein Fazit zum Getriebe geht auch über Hyundai hinaus. Ich würde und werde mir kein Auto mehr kaufen, dass nur 6 Automatikgänge hat. Völlig Markenunabhangig.

      Deswegen geht aber meine Welt nicht unter. Heute kam ich mit 7,5 Litern Durchschnitt nach Hause. Wiederum ein tolles plus Argument.

      Mir deswegen aufgrund meiner - nunmal sachlichen Eindrücke zum Getriebe - eine Fehlenscheidung zu attestieren....naja.

      SF DM 08/2017, 2.2 Liter, Premium, Phantomschwarz, 7-Sitzer

    • Letztendlich ist alles immer subjektiv und deswegen sind testberichte immer mit Vorsicht zu sehen, da sie nie komplett objektiv sein können. Was der eine gut findet, mag der andere halt nicht. Deswegen finde ich Fragen wie „ wie gefällt Dir...“ immer seltsam. Is doch egal wies jemand Anderes findet. Mir muss es gefallen.....

      Zu Willi, vielen Dank für Deine Mühe.....toll geschrieben...

      Sehe das Meiste wie Du. Ein tolles Auto zu einem tollen Preis.
      Eine Anmerkung aber. Du empfindest das Fahrwek hart? Grade wo du zum Vergleich nen Q5 hast? Also ich empfinde es als eher weich.....genauso wie die Lenkung. Die empfinde ich als echten Schwachpunkt. War schon beim ix35 so...aber ist halt für den US Markt entwickelt. Die wollen das so....

      Ich für mich kann nach einem Jahr feststellen: würde ihn genau so wieder kaufen. Aber in erster Linie darum, weil ich nicht bereit bin, dass doppelte für nen Benz, bmw etc. zu zahlen. Die sind zweifelsohne in einigen Punkten bessere Autos, aber das Eben nicht in allen Punkten und den Rest macht das Image.
      Ich steige immer noch jeden Tag gerne in den Santa. Und das zeigt mir, dass ich letztendlich alles richtig gemacht habe.....

      Santa Fe Premium BJ 2016 2.2 4WD Automatik Phantom Black Komplettausstattung

    • Auch ich kann viele Beurteilungen von @willi teilen. Aber über die Motor/Getriebe Abstimmung denke ich
      "persönlich" anders. Ich halte die Getriebeabstimmung für meinen Santa sogar für sehr angenehm und seinem
      Charakter als ruhigen und und dennoch stets ausreichend motorisierten "Reisebomber" für gelungen. Ich
      hatte bisher nie das Gefühl, daß mir in einer bestimmten Fahrsituation ein falscher Gang zur Verfügung stünde.
      Der Santa Fe wollte noch nie ein dynamisches Sport SUV sein. Wenn ich so etwas hätte haben wollen, hätte
      ich mich für einen BMW X3 entscheiden müssen. Preis hin oder her.

      Natürlich kann ich mir vorstellen, daß die kommende 8 Gang Automatik noch einiges besser und
      sparsamer macht. Würde das gleiche Auto aber mit dem gleichen Getriebe auch wieder kaufen.
      Jeder wie er mag....

      MAXL

      Santa Fe DM Premium 2,2 CRDi Bj. 2015, 5 Sitzer Technik Paket AT AHK "Volle Hütte" außer Panoramadach